Schwimmerin ärgert sich über kritische Äußerungen im Badeanzug

Asunción: Die olympische Schwimmerin Luana Alonso bestätigte über ihren Twitter-Account, dass sie das Opfer der Kritik des digitalen Publikums für die Eigenschaften ihres Körpers sei. Mehrere Posen in einem Badeanzug und Bikini sorgten für Aufregung.

Darüber hinaus öffnete sich die 18-jährige paraguayische Athletin und sagte, dass sie stolz auf die Figur sei, die sie diesen Sommer der Öffentlichkeit präsentiere.

Die mehrfache Medaillengewinnerin fügte an, sie werde jedes Mal kritisiert, wenn sie ein Foto im Badeanzug poste. „Viele kritisieren mich dafür, dass ich Trainingsfotos hochgeladen habe, aber niemand weiß, dass ich vor 6 Monaten geweint habe, als ich mich im Spiegel gesehen habe. Ich habe die Fotos gehasst“, berichtete Alonso.

Sie gestand auch ein, dass sie sich vor ein paar Monaten schlecht gefühlt habe. „Heute bin ich mehr als stolz auf mich, dass ich mich für einen gesunden Lebensstil entschieden habe“, sagte sie. Alonso ging über ihre Worte hinaus und teilte ein paar Fotos, in denen sie ihre körperliche Veränderung verglich, auf denen die junge Frau zeigte, wie sie vor 6 Monaten aussah und wie ihre durchtrainierte Figur derzeit aussieht.

Alonsos Twitter-Post erhielt mehr als 3.000 Likes und mehrere Kommentare von ihren Followern. “Wenn die Kritik nicht konstruktiv ist, ignoriere sie. Nur du weißt, was es dich gekostet hat, dorthin zu gelangen, wo du hingekommen bist, nur du kennst dein Opfer und die Belohnung“. “Du wirst immer Leute finden, die alles kritisieren, was auch immer du tust, das Wichtigste ist, was dich glücklich macht“. “Ich wünschte, ich hätte ein wenig von deinem Willen“, lauteten unter anderen die Kommentare.

Alonso hat eine große Anzahl von Followern in ihren sozialen Netzwerken, sie teilt ihre Erfolge, Trainingseinheiten usw. Aus dem gleichen Grund berichtete sie vor Tagen über ihren internationalen Triumph in Bolivien, wo sie 18 Medaillen für das Land beim XL Pacific Cup und dem XVI Julio Maglione-Wettbewerb gewann.

Wochenblatt / La Nación / Twitter

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Schwimmerin ärgert sich über kritische Äußerungen im Badeanzug

Kommentar hinzufügen