Rassistische Äußerungen bringen Marktdirektor in Bedrängnis

Asunción: Nachdem er Bolivianer, die ihre Geschäfte an der Straßenecke Ana Diaz betreiben, mit rassistischsten Aussagen überzogen und behauptet hatte, sie seien illegal an dem Platz, ausbeuterisch sowie kriminell, entschuldigte sich der Direktor des Mercados 4, Juan Villalba, in einer Erklärung für seine Äußerungen.

„An diejenigen, die sich durch die unglücklichen Aussagen beleidigt fühlen könnten und vor allem an diejenigen, die die bolivianische Gemeinschaft ausmachen, ich entschuldige mich für den Fall! Ich hoffe, das passiert nicht noch einmal und wir können zusammenarbeiten, um den Mercado 4 zu legalisieren. Nein zur Diskriminierung!“, schrieb Villalba auf seinem Twitter-Account.

Am vergangenen Wochenende hatte der Direktor erklärt, seine Behörde werde die Bolivianer wegen verschiedener Unregelmäßigkeiten vom Markt verweisen. Die Kaufleute wiesen die Anschuldigungen jedoch zurück und zeigten der Stadtverwaltung in Asunción Quittungen ihrer Zahlungen für die Gewerbesteuer.

Villalba traf sich noch am gestrigen Abend mit Vertretern der bolivianischen Gemeinschaft, um über die nächsten Schritte zu entscheiden.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

Kommentar hinzufügen