Seine Hilfe wird nicht mehr benötigt

Asunción: Kurz nachdem Ex Präsident Nicanor Duarte Frutos das Ruder bei Yacyretá übernommen hatte, wurde die Kündigung von Luis Canillas einer der ersten wichtigen Punkte.

Der ehemalige juristische Berater von Präsident Cartes, der es immer wieder schaffte sich ungewollt ins Rampenlicht zu rücken, wurde mit über 100 Millionen Guaranies monatlich fürstlich für seine Loyalität abgefunden. Jetzt ist das paradiesische Leben vorerst vorbei. Seine Dienste, welche auch immer das gewesen sein mögen, werden nicht mehr gebraucht.

Da dem Cartes Lager angehörig, bat man ihn um einen Rücktritt. Als er diesem nicht freiwillig nachkommen wollte, war die Entlassung der einzig logische Schritt. Zu Zeiten der Wiederwahlkampagne und der internen Wahl war Canillas der Mann, den Cartes in den Ring schickte, um sich mit Oppositionspolitikern anzulegen. Der politische Gefrierschrank wartet nun auf ihn. Über die Entscheidung Nicanors dürften auch Desireé Masi und Efraín Alegre froh sein, denn diese waren wie Mario Abdo ebenso ständig in der Kritik Canillas.

Wochenblatt / Yacyretá

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Seine Hilfe wird nicht mehr benötigt

  1. Wie in Europa muss man dem Herrn ein paar dutzend Millionen Euro Abfindung bezahlen, weil er früher gehen musste, als das sein 50-Jahres-Vertrag auslief.

  2. Man betrachte das Foto eingehend. Hier wird anschaulich demonstriert, wie Amigos vorgehen. Sehr umarmend, aufdringlich, eindringlich und beschwatzend. Nur mit Mühe und Not kann man sich solchen Amigos entziehen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.