Tödlicher Reis

Fram: Am Mittwochnachmittag kam ein Mann ums Leben, nachdem er von etwa 1.500 kg Reis verschüttet wurde. Trotz schneller Hilfe starb der Arbeiter.

Das Unglück ereignete sich in Fram, im Departement Itapúa. Der als Julio César Bogado (34) identifizierte Mann kam ums Leben, nachdem eine Ladung Reis in einer Fabrikanlage auf ihn gefallen war, die sich bei Kilometer 16 Route Graneros del Sur befindet.

Das Opfer wurde schnell erstversorgt und in das Bezirkskrankenhaus Fram überwiesen. Später starb er auf dem Weg ins Regionalkrankenhaus von Encarnación.

Der Fall wird bereits von der Staatsanwaltschaft untersucht.

Wochenblatt / Paraguay.com

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.