Undankbare Diebe

Los Cedrales: Vier vermummte und bewaffnete Kriminelle stürmten ein Haus und nahmen ein Ehepaar zwei Stunden lang als Geiseln. Die Banditen durchwühlten das gesamte Haus auf der Suche nach Wertsachen und flohen mit verschiedenen anderen Gegenständen.

Die Fahrräder und die Habseligkeiten der Opfer wurden später verlassen aufgefunden. Der Einbruch ereignete sich Anfang der Woche gegen 19.00 Uhr in der Kolonie 22 de Mayo, etwa 25 km vom Stadtzentrum dieses Bezirks entfernt.

In einem unbewohnten Gebiet, das von Sojaplantagen umgeben ist, erreichten die Verbrecher zu Fuß das Haus von Juan Adán Provecio (61) und seiner Frau Teresinha Maya Da Silva (62) und überraschten sie mit Schrotflinten und Gewehren. Dann fesselten und schlugen sie den Mann, bedrohten ihn und fragten ihn, wo er sein Geld aufbewahre. Damit nicht genug, griffen sie auch die Frau an und sperrten das Paar in ein Zimmer.

Offenbar hatten die Angreifer die Information erhalten, dass die Opfer einen Geldbetrag im Haus aufbewahrt hatten, so dass sie buchstäblich alle Möbel durchwühlten und alles, was sie fanden, auf den Boden warfen. Am Ende fanden sie nur 700.000 Guaranies in bar.

Anschließend beschlossen sie, ein Motorrad und zwei Fahrräder sowie zwei Schrotflinten, Handys und verschiedene andere Gegenstände zu stehlen. Nach zwei Stunden flüchteten die Täter schließlich, und den Opfern gelang es, Hilfe zu rufen.

Polizeibeamte und Anwohner durchsuchten die Gegend und fanden die drei Motorräder und die anderen Gegenstände in der Nähe des Hauses, das ausgeraubt worden war. Beamte der Kriminalpolizei begannen zu ermitteln.

Wochenblatt / Extra

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Undankbare Diebe

  1. Hehe, hiesig Vollpofi-Prästeinzeit-“Polizeibeamte und Anwohner durchsuchten die Gegend”. Und fanden sogar etwas. Ein Novum. Hehe, gekonnt besser als Vollpofi-Prästeinzeit-Polizeibeamte es in Gongo und Sambi jemals können werden.

    26
    17
    1. Wobei ich berichtigen muss: wenn hiesig Vollpofi-Prästeinzeit-Polizeibeamte von Anwohnern – also Privatpersonen wie Elektriker-Maurer-Mecanico-Klempner-Maler-Hausfrau (alles in einer Person) etwas unter die Arme gegriffen wird, dann scheint die Erfolgsquote der hiesig Vollpofi-Prästeinzeit-Polizeibeamte doch wesentlich höher auszufallen, als wenn sie ganz alleine durch die Gegen wackeln müssen um Spuren zu überwackeln.

      14

Kommentar hinzufügen