Verbraucher müssen tiefer in die Tasche greifen

Asunción: Zu den Osterfeiertagen verteuerten sich viele Produkte. Wer gedacht hatte, dass danach die Preise sinken, täuscht sich, man muss noch tiefer in die Tasche greifen.

Das Sekretariat zum Schutz der Verbraucher (Sedeco), berichtete, dass sich 22 von den 32 Produkten in dem Grundnahrungsmittelkorb in der letzten März- und ersten Aprilwoche verteuerten.

Die Institution nahm Proben der verschiedenen Produkte in den Supermärkten der Metropolregion und analysierte die Preise aus den Vorwochen. Die Liste enthielt folgende Elemente: Backwaren, Pasta, Fleisch, Öle, Milchprodukte, Obst, Gemüse, Zucker, Salz und Reinigungsmittel für zu Hause.

Unter den 10 Waren, die billiger wurden, liegen folgende, jeweils pro Kilogramm angegeben, unter den Top 5: Bananen (-17,19%), Reis (-16,67%), Suppenfleisch 1. Wahl (-14,20%), Rinderlende (-11,83%), Suppenfleisch 2. Wahl (-11,33%).

Im Gegenzug verteuerten sich aber 22 Produkte, unter denen besonders folgende auffielen: Rote Bohnen kg (22,88%), Yerba Mate kg (21,76%), Waschmittel 0,5l (20,70%), Tomaten kg (19,85%), Paprika (15,99%) und weitere.

„Die Produkte wurden von der Sedeco zufällig in verschiedenen Supermärkten der Metropolregion ausgewählt, um die Wahlfreiheit der Verbraucher zu gewährleisten. Im Zuge dessen wird das Niveau der verfügbaren Informationen und die Markttransparenz gefördert, um das Bewusstsein der Verbraucher zu erhöhen, selektiv und anspruchsvoll zu sein, wenn Waren eingekauft werden“, sagt der Bericht von der Institution aus.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.