Pressemitarbeiter im Visier wegen Ermordung von Natalia Silveira

San Lorenzo: Auf der Suche nach dem Mörder von Natalia Lorena Silveira Alfonso (Beitragsbild) ist die Polizei ein Stück weiter gekommen. Sie identifizierte einen Mann, der kurz zuvor Benzin kaufte.

Ulises Núñez, der bei Radio 780 AM arbeitet, ist verschwunden, sein Auto fand man in Asuncion. Ans Telefon geht er nicht und zur Arbeit erschien er auch nicht. Die Polizei fand mittlerweile heraus, dass er mit dem Bus nach Argentinien flüchtete. Die Uniformierten suchen ihn, weil er nur Minuten vor der Explosion im Auto des Opfers, Benzin an einer nahegelegenen Tankstelle kaufte und auf Überwachungsvideos zu sehen sein soll.

Zuerst hatte die Polizei den Freund und den Vater ihres 2-jährigen Kindes im Visier. Beide konnten jedoch ausgeschlossen werden, obwohl sie mit ihrem Freund noch kurz zuvor in einem Motel entspannte. Kurz danach, so ein Bekannter des Opfers, hatte sie einen Termin mit dem Mann von der Presse für ein Fotoshooting. Inwiefern es wirklich darum ging oder was dann vorgefallen ist, kann nur noch der Täter zum Besten geben.

Wochenblatt / 970 AM

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Pressemitarbeiter im Visier wegen Ermordung von Natalia Silveira

  1. Nach 1.Mörder, nein nach Mördern muß man suchen!
    Es waren mehrere Personen an der Tat beteiligt.Der Fahrer des ausgebrannten Fahrzeugs des Mordopfers,der Fahrer des Fluchtfahrzeugs. Mindestens zwei Täter vielleicht noch ein Auftraggeber wenn man das Umfeld des Mordopfers noch etwas genauer unter der Lupe nehmen wird, Die Handy und Bankdaten dürften etwas Licht bringen
    Merke wer immer das Auto abgefackelt hat wusste das man in schnell im Focus hat! Die Täter sofern ein Auftraggeber da war befinden sich mit großer Wahrscheinlichkeit im nahen Bekanntenkreis des Mordopfers.
    Presse und vor den Wahlen ist nicht gut für einen Mord,das gibt Druck bei der Untersuchung.
    Die Täter sitzen bald ein!

    1. An sich stammt das Video aus einer Überwachungsanlage mit mehren Kameras.Etwa nach 4.Sekunden kommt im Monitor rechts ein Bedienfeld. Das ein paar mal auf! Das hier ist schon eine bessere nicht ganz so billige Anlage.Bei mehren Kameras ist es möglich diese einzeln oder Gruppen an zu wählen.Je nach Gerät.
      Wie viel verschiedene Kameras du auf den Monitor sehen kannst bestimmt dein Kontrollgerät/Receiver die Kanalanzahl,die Software,die Größe des Monitors.Freie Wahl!
      Im Kontrollgerät werden auf der Festplatte/Cloud/Internet mit unter USB-Stick alle Videos,Bilder gespeichert.
      Das Video wurde vermutlich mit einen Handy vom Monitor abgefilmt. Wackeln!

Kommentar hinzufügen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.