Verhaftet: Ex Freundin mit intimen Fotos erpresst

Asunción: Ein Mann wurde heute verhaftet. Er erpresste seine Ex Freundin und drohte intime Bilder zu veröffentlichen, wenn man ihn nicht eine Summe zahle. Nach der Zahlung erpresste er weiter.

Insgesamt 10 Millionen Guaranies zahlte eine Frau dem 53-jährigen José María González dafür, dass er die Nacktbilder von ihr nicht veröffentlicht. Der Taxifahrer bekam den Hals jedoch nicht voll genug. Er drohte zum Haus der ehemaligen Schwiegereltern zu gehen und Videos und Fotos der Tochter zu zeigen. Einmal zahlte sie ihm schon Geld. Jetzt, wo sie nicht mehr ein noch aus wusste, ging sie zur Staatsanwaltschaft, welche bei der verdeckten Übergabe mit von der Partie war.

Die Festnahme erfolgte heute auf der Avenida De la Victoria im Stadtteil San Pablo. In seinem Besitz hatte er vier Telefone und einen Überweisungsbeleg. Wegen Belästigung und Erpressung erwarten den Mann bei Verurteilung drei bis fünf Jahre Haft. Die Beweislast ist erdrückend.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Verhaftet: Ex Freundin mit intimen Fotos erpresst

  1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Antworten

    Tja, selber Schuld… bei mir gilt im Schlafzimmer und auch in anderen privaten Räumlichkeiten striktes Handy/Kamera-Verbot.

  2. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Antworten

    Ps.

    „Wegen Belästigung und Erpressung erwarten den Mann bei Verurteilung drei bis fünf Jahre Haft. Die Beweislast ist erdrückend. “

    Traurig. Ginge es nach mir, bekäme der Mann einen Orden, (sofern er sie nicht in belastenden Posen/Situationen gefilmt hat ohne dass sie sich darüber bewusst war / gehe davon aus, dass sie sich da durchaus bewusst war, dass sie gefilmt wurde, denn soe sind die Durschnittsinsassen des globalen Irrenhaus – wie ich aus Erfahrung weiss – nunmal drauf heutzutage). 😀

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.