Viehdiebe im Chaco schlagen wieder zu

Mariscal Estigarribia: Ein neuer Fall im Sektor der Viehdiebstähle trat im Bereich der Pilcomayo Zone auf. Bei Virgen del Rosario, im Süden von Boquerón, fand man ein geschlachtetes Rind.

Die 16. Polizeistation in Virgen del Rosario, im Distrikt Mariscal Estigarribia, Departement Boquerón, berichtete über den neuen Fall im Bereich der Rinderdiebstähle im Chaco. Das geschlachtete Tier gehört Andrés Palma Ruiz (55), der den Vorfall angezeigt hatte.

Das Gebiet von Pilcomayo-Fluss verzeichnet bis heute viele Fälle von Rinderdiebstählen. Vor zwei Wochen überraschte die Polizei drei “Käufer“ von Tieren, in Komplizenschaft mit dem Vorarbeiter von der Estancia Anita, in der Gegend von Pilcomayo, nach einer Anzeige durch den französischen Besitzer René Tabel.

Vor vier Wochen verhaftete die Polizei eine Person, die zwischen August 2017 und März 2018 in derselben Gegend von Virgen del Rosario angeblich an einem Rinderdiebstahl von mehr als 50 Tieren beteiligt war.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Viehdiebe im Chaco schlagen wieder zu

  1. Das geht garnicht.Ein Tier so schlachten, die guten Sücke rausschneiden. Den Test liegen lassen.
    Halt Verbrecher keine Achtung vor den Tier,der Arbeit andere geleistet haben.
    Pfui Deibel!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.