Viehzüchter in San Juan Nepomuceno ermordet

San Juan Nepomuceno: Wegen eines Streites um einen Weg wurde heute am frühen Abend Alcides Vargas López (60) von seiner Nachbarfamilie erschossen. Fünf Schüsse sollten das Leben des Viehzüchters beenden, rund 15 km entfernt von der Stadt im Ortsteil Ñurundiay in der Provinz Caazapá.

Fermín Zarza die Beifahrer im Wagen von Vargas López, der einen Einschuss auf der Beifahrerseite erhielt, wurde von einem Anwohner gerettet, um vor den Angreifern zu fliehen.

Der Nachbarn Ramón Velazquez Ramírez samt Söhne Eladio Velazquez Fernández und Marcial Velazquez Fernández seien die Schützen, so Zarza, der nichts von dem Streit wusste. Er begleitet Vargas López nur um sich mit Velazquez zu treffen. Auf dem Weg zu ihm, wäre ihnen ein Drahtzaun im Weg gewesen. Als sie daraufhin zurückfahren wollten, wurden sie von den Dreien attackiert. Alle drei hätten Schusswaffen bei sich gehabt und geschossen. Vargas López hätte das Feuer erwidert, beschrieb Fermín Zarza. Da der Streit schon bis zum örtlichen Staatsanwalt kam, wussten viele Nachbarn, dass Velazquez seinem Kontrahent und jetzigem Opfer den Tod angedroht hat.

Ein Überfall wurde kategorisch ausgeschlossen, weil eine große Menge Bargeld am Körper des Opfers gefunden wurde. Der Streit um den verbal gerungen wurde dreht sich um einen Weg den Velazquez durch das Grundstück von Vargas López nehmen musste um zu seinem Haus zu kommen.

Den Fall zu untersuchen obliegt nun dem Staatsanwalt Víctor Vera Ovelar und der Gerichtsmedizinerin Dina Ibarra, welche anordneten den Leichnam in ein Privatkrankenahaus zu überführen, um genauere Untersuchungen am Körper durchzuführen.

(Wochenblatt / Abc / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Viehzüchter in San Juan Nepomuceno ermordet

  1. >>>Den Fall zu untersuchen obliegt nun dem Staatsanwalt Víctor Vera Ovelar und der Gerichtsmedizinerin Dina Ibarra, welche anordneten den Leichnam in ein Privatkrankenahaus zu überführen, um genauere Untersuchungen am Körper durchzuführen.<<>>Ein Überfall wurde kategorisch ausgeschlossen, weil eine große Menge Bargeld am Körper des Opfers gefunden wurde.<<<

    Aha…noch weiter suchen ???

    Weiteres trauriges Kapitel von Unvernunft^^
    mit tödlichem Ausgang.

    1. Doch , es gibt ein Wegerecht, aber es gibt eine Unmenge von Personen die meinen sich nicht an geltendes Recht halten zu müssen. Und so lange es die Möglichkeit gibt, solche Straftaten mit Geld zu regeln, wird sich da auch nicht viel ändern !

  2. @ Christiane
    gibt es meines Wissens nach schon.

    Aber, wie schon erwähnt…
    war die „Drohung“ ja schon bekannt…
    Und eben „WEGERECHT“
    heisst hier wohl in PY nicht unbedingt RECHT^^.
    (Es sei denn, es ist das WEG GEHEN gemeint…^^)

    Aber ist eigentlich,
    wie auch immer KEINE SACHE Jemanden zu erschiessen.^^

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.