Vier Amputationen pro Monat

Asunción: Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden im Trauma Hospital von Januar bis Oktober 2018 rund 40 Amputationen aufgrund von Verkehrsunfällen durchgeführt, durchschnittlich vier pro Monat.

Die Daten entsprechen nur den im Trauma Hospital erfassten Zahlen, wo die meisten Opfer von Verkehrsunfällen behandelt werden, sodass die Gesamtzahl höher sein könnte, wenn andere Gesundheitszentren in die Bewertung aufgenommen würden.

Die größte Zahl bei den Opfern, sowohl bei Unfällen als auch bei dieser Art von chirurgischen Eingriffen, sind Männer, die älter als 16 Jahre sind. Das Trauma-Krankenhaus behandelt jeden Monat 1.300 Patienten infolge eines Verkehrsunfalls, meistens im Sektor der Motorräder.

Bei Verkehrsunfällen sind ungefähr 1.200 Todesfälle pro Jahr zu verzeichnen, eine Zahl, die seit einem Jahrzehnt unverändert geblieben ist. Die meisten Opfer sind junge Menschen zwischen 15 und 18 Jahren, wie aus den Daten der Nationalen Agentur für Verkehr und Verkehrssicherheit (Antsv) hervorgeht.

Darüber hinaus wurden zwischen Januar und September dieses Jahres mehr als 600 Kinder unter 15 Jahren bei einem Motorradunfall verletzt.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation verzeichnet Paraguay 20,7 Todesfälle pro 100.000 Einwohner bei Verkehrsunfällen. Damit liegen die Todesfälle durch Verkehrsunfälle in Paraguay über der in Peru mit 13,9 Todesfällen pro 100.000 Einwohner, Argentinien mit 13,6 Todesfällen pro 100.000 Einwohner und Chile mit 12,4 Todesfällen pro 100.000 Einwohner.

In Ländern wie Brasilien und Bolivien ist die Situation jedoch noch schlimmer: 23,4 bzw. 23,2 Todesfälle pro 100.000 Einwohner.

Wochenblatt / ABC Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Vier Amputationen pro Monat

  1. Wenn man sieht wie selbstmörderisch selbst Motorradfahrer ohne Helm hier fahren, wärs sicher besser, deren Köpfe zu amputieren? Wissen diese Leute denn nicht das Mopeds keine Knautschzone haben?

  2. Ich werde das Gefühl nicht los, daß man in paraguayischen Krankenhäusern mitunter sehr schnell div. Körperteile los wird. Ob es über die Anzahl der Amputationen wohl Statistiken gibt, die darüber Auskunft geben könnten?

  3. Da keine oder nur geringe gefässchirurgische Operationen durchgeführt werden können – wozu auch??? – weil es an qualifizierten und interessierten Medizinern fehlt, sowie ausländische Fachärzte lediglich unter
    idiotischen Beantragungen/Voraussetzungen, etc. zugelassen werden, amputiert man halt. Die Gesund- und Arbeitserhaltung ist doch
    unwichtig für die paraguayische Bevölkerung. …. und Behinderte, na ja, die sind nützlich fürs Betteln am Strassenrand und ansonsten vegetieren sie halt im Abseitz. Na und ……?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.