“Wir gehen vor wie in Syrien“

Ciudad del Este: Langsam wird das Ausmaß etwas deutlicher, was in Ciudad del Este bei dem Überfall auf Prosegur passierte. Die Staatsanwältin Denis Duarte machte sich ein erstes Bild vor Ort.

Duarte erklärte, so ein Ereignis sei noch nie in der Stadt vorgekommen. Zeugen sagten aus, dass die Täter Kapuzen getragen hätten und Portugiesisch sprachen. „Wir gehen vor wie in Syrien“, sollen einige Kriminelle gesagt haben.

Die ersten Ermittlungen gehen davon aus, dass die Verbrecher Mitglieder der Bande PCC aus Brasilien seien könnten. Bei dem Angriff wurde ein Polizist der Spezialeinheit GEO getötet. Er starb durch eine Detonation mit Dynamit in seinem Fahrzeug. Mehrere weitere Personen wurden verletzt.

Im Laufe des Tages dürften noch mehr Informationen an das Tageslicht kommen. Das Thema beschäftigt mittlerweile auch alle politischen Ebenen in Paraguay und Brasilien.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu ““Wir gehen vor wie in Syrien“

  1. Auf jeden Fall waren hier echte Profis am Werke. Der Ausspruch eines Täters „wir gehen vor wie in Syrien“ könnte u.U. bedeuten, daß Islamisten zumindest beteiligt waren. Im Gebiet Ciudad del Este – Foz leben bekanntlich tausende Araber. Dieses Gebiet ist schon lange als Rückszugsgebiet von Islamisten bekannt. Unsere bundesdeutschen Qualitätspolitiker sollten sich schon mal auf solche und ähnliche Aktionen durch arabischen Clans und Islamisten einstellen.Alles nur eine Frage der Zeit – doch die Mehrheit der Bürger in Deutschland glaubt noch immer in naiver Weise den Beschwichtigungen der Regierung unter Merkel & Co.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.