Zentralbank untersucht BNF wegen Messers Millionen

Asunción: Um bei der Gafilat Untersuchung zur Bekämpfung der Finanzierung illegaler Aktivitäten besser dazustehen werden nun erste Schritte eingeleitet. Man will den Anschein erwecken Änderungen einzuleiten.

Das Direktorium der paraguayischen Zentralbank (BCP) leitete bei der Nationalen Aufbaubank (BNF) eine Untersuchung ein, um herauszufinden wie es möglich war, dass 42 Millionen US-Dollar der Chai S.A. und Matrix Reality S.A., die von Banken aus Brasilien, der Schweiz, den Jungferninseln, Deutschland, den USA und Luxemburg auf das Konto kamen, keinen Nachweis über die Herkunft hatten.

Zwischen 2013 und 2016, als Horacio Cartes Präsident des Landes war, wurden 41.825.048 US-Dollar von der Bizantine Investment Gruppe, die beim Lava Jato Skandal einer der Hauptakteure war, auf die zwei Konten der Firmen geleitet, die Messer in Paraguay betrieb und nur zur Geldwäsche dienten.

Obwohl das Sekretariat zur Vorbeugung von Geldwäsche (Seprelad) im November 2015 einen Alarm tätigte, in dem von verdächtigen Überweisungen auf die Firmenkonten von Dario Messer die Rede war, ging man dem Alarm nicht nach. Der damalige Direktor des Seprelad, Óscar Boidanich, denunzierte den Fall erst drei Jahre danach, als er von der Veröffentlichung der Abc Color in dem Fall Wind bekam.

Auf die Stellungnahme der Cartes-Medien zu dem Fall darf man gespannt sein.

Wochenblatt / Abc Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Zentralbank untersucht BNF wegen Messers Millionen

  1. Da wird absolut nichts dabei heraus kommen, so wie immer! Sämtliche Ministerien und Instituten des Landes sind komplett von korrupten Politikern unterwandert und domminiert. Die werden es schon verstehen, alles Belastende zu verschleiern und ihre Amigos zu schützen. Oder was meinen Sie, “Herr Professor”?

    1. Der “Herr” liebt die Paraugay-Versteher und haßt die Paraguay- und Merkel-Hasser. Auch wenn letztere sich als gute, lutheranische Christen tarnen. Zudem der “Herr” weiß, das schwülstige Haß-Tiraden auf ein Gastland das Land keinesfalls von eim Land der 3. Welt auf ein Land der 2 Welt hieven. Wie hießt es doch: liebe Deinen nächsten wie Dich selbst.”
      “Wenn ich einen Furz lasse, soll man es bis nach Rom riechen”.
      Martin Luther
      Die Religion hat viel Schlechtes und nur wenig Gutes hervorgebracht.”
      Helvetius

      1. Sonst fällt Ihnen zum WB-Artikel nichts ein? Ist ja wirklich sehr aufhellend, was Sie da wieder von sich geben. Passen Sie nur gut auf, daß Sie sich hier nicht zum Kasper machen. Eigentlich wollte ich Ihnen eine Brücke bauen, endlich einmal einen artikelbezogenen und sachlichen Kommentar abzugeben. Was geht da nur in Ihrem Kopf herum?

        1. Mannilein: Sie wollen mich zum Kaspar machen? Dann man ran. Viel Spaß.
          “Der Arzt sieht den Menschen in seiner ganzen Schwäche, der Advokat in seiner ganzen Schlechtigkeit und der Priester in seiner ganzen Dummheit.”
          Arthur Schopenhauer

  2. Hiesig Kindergartenpolizeijustiz untersucht sich selbst. Das kann das Kindergartenergebnis ja nur zu einem Schuss kommen. Bei allem anderen würde die Kindergärtner noch als Kindergärtner dastehen. Also: Alles bestens, alles rechtens, alles nach bestem Wissen und Können halt geschehen (IQ 82 generell plus IQ 82 im Lügen und Betrügen = IQ 164). Demnach ziemlich ähnlich wie das auch in DÖCHL abläuft. Nur nicht ganz so offensichtlich und ohne Scham, dafür mit einem gscheit Grinsen auf dem Diente de Palu(o) bis hinter die Ohren.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.