Zöllner mit Steine vertrieben

Luque: In den Straßen der Stadt geht trotz internationalem Treffen alles seinen gewohnten Gang. Der Verkehr ist wie immer chaotisch, die Busse nebeln und die fliegenden Verkäufer bieten auf den Bürgersteigen geschmuggelte Waren an.

An letzterem störte sich anscheinend die Regierung und griff zeitgleich zur 44. Generalversammlung der OAS zum ersten Mal hart durch und versuchte die Verkäufer samt der Waren vertreiben – bevor argentinische Autoritäten merken, dass ihre subventionierten Produkte in Paraguay angeboten werden.

Die Verkäufer, gaben keineswegs kampflos auf und warfen Steine auf das Personal des Zolls. Eine der Verkäuferinnen beschwerte sich, dass die überraschende Kontrolle ganz ohne Konversation verlief, es hätte doch sein können, dass wir die Erlaubnis haben hier Waren anzubieten, sagte Gladys Báez der Presse. Schlussendlich flüchteten die Zöllner ohne etwas beschlagnahmen zu können.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Zöllner mit Steine vertrieben

  1. Finde ich sympatisch und ich hoffe es wird immer so bleiben,denn die Macht muss immer vom Volk ausgehen.Es darf nie zugelassen werden das sich eine Palamentarische Diktatur wie in D bildet. Steuern müssen sein zum Wohl Aller aber wenn da mit Schindluder getrieben wird und Ausgaben der Politiker nicht kontrolierbar sind und diese Politbande immer neue Steuern erfindet oder sich an Versprechen nicht hält dann sollte es Zeit sein den Mund aufzumachen und stop zu schreien. Gebe ein paar Beispiele: Soli zuschlag für 5 Jahre ursprünglich Heute auf unbestimmte Zeit. Berliner Flughafen,Entwicklungshilfe für Industrie Länder wie China Geburtstaggeschenke für Diktatoren in Afrika in Millionen Höhe ( Sierra Leone,Kongo,Mali usw) Aufnahme von 100000 tausenden von Asylanten was kein Problem ist wenn sie wieder gehen würden wenn in ihren Ländern die Ordnung wieder eingekehrt ist (Kosovo,Bosnien) aber nein sie werden eingebürgert weil D ja ei Einwanderungsland ist ( Das ist Verrat am Deutschen Volk) Arbeiten tuen die wenigsten von Denen die Meisten sind Hartz 4 fallen aber nicht wie die Deutschen in die Statistik nein sie sind außerhalb gelistet aber uns wird von Seiten der Politik und Medien ein Anders Bild der Statistik vermittelt und das ist Betrug am Deutschen Volk.
    Ich könnte noch Seitenlang so weiter machen aber ich will zurück zum Artikel und nehme an das die Meisten hier sowieso wissen was ich meine hoffe ganz stark auf Asuncion 45 der immer seine Kommentare gut untermauert.
    Darum sind mir die kleinen Händler sympatisch weil sie sich wehren und auch mal mit Steine schmeißen.

    1. kopfschüttler

      Reply

      Hör aber Bitte auf, hier deinen geistigen **** zu verbreiten. Wir sind hier in PARAGUAY und nicht sonst wo und das ist auch GUT so !!!

    2. lieber herr anscar, kommen sie blos nicht zurück nach D denn es ist hier nicht mehr auszuhalten . um mich zu erholen von D mache ich jährl. 5- 10 wochen im schönen paraguay urlaub aber bitte kommen sie nicht wieder nach D

    3. @Asgard980,

      gibt es eigentlich sonst niemanden der ihnen mal zuhören möchte?

      Ihre Kommentare zeigen ein oberflächliches Wissen eines sozialistischen Politikverbreiters, der hier in Paraguay allerdings nichts verloren hat.

  2. Asgard980 hat vollkommen Recht!

    Das Verhatlen der Straßenverkäufer ist durchaus vorbildlich – zeigt es doch MUT und ENTSCHLOSSENHEIT für sich selber einzustehen.
    Wie schaut es statt dessen in D aus? Die Leute haben nur mehr Angst.

    Angst etwas Falsches zu tun – also fahren sie weiter, wenn ein Unfallauto im Straßengraben liegt. Man könnte ja verklagt werden oder ähnliches. Es ist sicherer, einfach in die andere Richtung zu schauen.

    Angst etwas Falsches zu sagen – also halten sie den Mund, wenn ein Türken-Deutscher einen Pensionisten als Nazischwein beschimpft und ihn wie Dreck behandelt. Aber nicht in der Türkei, nein – im eigenen Land!
    Man muß ja politisch korrekt sein, sonst könnte man ja einen schlechten Ruf bekommen, nicht?

    Angst etwas Falsches zu DENKEN – sogar das Denken ist mittlerweile verboten. Nur darüber nach-zu-denken, was angeblich in Jahrzehnten passiert ist, oder eben nicht passiert ist, wird mit Haftstrafen verfolgt die höher sind, also die meisten echten Verbrecher bekommen. Und damit meine ich nicht nur den 2. Weltkrieg – das betrifft viele Bereicht von der Medizin bis zu Politik und dem links-gutmenschlichen-Multi-Kulti Wahnsinn.

    Warum ist das so? Weil die Menschen weich und dekadent geworden sind.

    Deswegen holen die Sozialisten auch die ganzen Ausländer ins Land. Weil auf diese Weise brauchen die echten Deutschen weniger Kinder zu haben. Man kann statt in eigene Kinder zu investieren (die Kosten Zeit und Geld) lieber in die eigene Karriere und den 3. Urlaub im Jahr – keine Kinder, hebt den eigenen Lebensstandard ungemein.
    Irgendwann braucht man aber Kinder, um die Pensionen zu finanzieren. Also holt man sich Türken und dergleichen, die sehr viele Kinder haben, in der naiven Annahme „die werden sich schon eingliedern“ und dann unsere Luxuspensionen bezahlen, und unsere Drecksarbeit machen.

    Denn das ist des Genossen höchstes Ziel. Die Drecksarbeit von anderen machen lassen und sich selber mit umverteilten Steuern ein schönes Leben machen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .