Zugverbindung im Dezember

Itapúa / Encarnación: Am Montag unterzeichnete Paraguay und Argentinien einen Vertrag über eine Zugverbindung zwischen Posadas und Encarnación. Innerhalb eines Monats soll diese Strecke saniert sein und der internationale Personenverkehr beginnen.

Das Kooperationstreffen fand in Posadas statt. Ramón Jiménez, Leiter des Ministeriums für öffentliche Arbeiten und Kommunikation (MOPC) und der argentinische Transportminister, Florencio Randazzo zeichneten die Unterschriften für die Vereinbarung. Eine niederländische Firma wird die Dienstleistung übernehmen.

Quellen aus dem MOPC erwähnten, dass die Verbindung für 150 Personen je Fahrt ausgelegt ist und in etwa 5 Minuten dauern soll. Die Strecke führt über die Grenzbrücke San Roque González de Santa Cruz. Die Geschwindigkeit der eingesetzten Züge beträgt 50 km/h.

Die Verhandlung über diese Verbindung wurde schon vor einiger Zeit geführt, man kam aber nie zu einem konkreten Ergebnis. Erst nachdem sich auch die Bürgermeister der zwei Grenzstädte und weitere hochrangige Behördenvertreter einschalteten kam man voran.

Der Gouverneur von Itapúa, Luis Gneiting, hob die Bedeutung dieser Verbindung hervor und erklärte, dass man schon die Grenzbrücke ausbaue und eine Zollstation einrichte.

Sprecher der paraguayischen Eisenbahngesellschaft (Fepasa) erklärten, man werde eine detaillierte Studie über die Anzahl der Fahrgäste durchführen, damit Erkenntnisse für andere mögliche Projekte gewonnen werden.

Gneiting sagte, in der Anfangsphase des Projektes gab es hohe Ausgaben, jedoch ist dieser Fortschritt von großer Bedeutung. Mittlerweile fehlen nur noch eine Haltestelle und ein Umbau der Zollkontrollstelle.

Quelle: Ultima Hora / Foto: Moebiusuibeom-en

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.