Zum achten Mal eingebrochen

Encarnación: Zum achten Mal ist in ein Geschäftslokal eingebrochen worden. Die Besitzerin ist mit den Nerven am Ende und die Polizei scheint keine Lösung für das Desaster zu haben.

Ein Geschäftslokal im Herzen von Encarnación ist zum wiederholten Male ausgeraubt worden, bei dem ein Krimineller mehrere Wertsachen stahl.

Der Laden heißt Multiservicios Margus auf der Padre Kreusser Straße in der Nähe von Carlos Antonio López, wo Überwachungskameras den Moment festhielten, als ein Mann in dunkler Kleidung und mit einem Helm, um nicht erkannt zu werden, die Tür aufbrach und das Geschäft betrat.

Derselbe wie auf Bildern zu sehen, kam auf einem Motorrad an, während sein Komplize vor dem Geschäft auf ihn wartete.

Cinthia Ortigoza, Eigentümerin des Geschäfts, gab an, dass Bargeld in Höhe von 100.000 Guaranies und mehrere Kleidungsstücke gestohlen worden seien, deren Verlust sie mit mehr als einer Million Gs. bezifferte.

Anscheinend ist es das achte Mal, dass Kriminelle in dieses Geschäft einbrechen, wo bereits Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln, um die Einbruchserie aufzuklären.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Zum achten Mal eingebrochen

  1. Es gibt zwei reale Möglichkeiten, in diesem Fall:
    – Die Täter sind intelligent, lassen sich nicht fangen.
    – Die Täter sind bekannt, aber sie bezahlen an die Polizei, denn dann passiert ihnen nichts, leider gibt es das, leider…
    Die letzte Möglichkeit habe ich leider schon selbst erleben dürfen, das nach einem Autoeinbruch, die Polizei, obwohl ein Video vorhanden war, vom Täter, nichts aber gar nichts ermittelt hat.
    Warum sie nichts getan hat, das kann man sich sehr leicht selbst beantworten, denke ich.

Kommentar hinzufügen