Zuschuss für Beamtenfahrräder

Beamte der Stadtverwaltung von Asunción sollen ein “Fördergeld“ in Höhe von 100.000 Guaranies bekommen, wenn sie mindestens 20 Tage im Monat mit dem Fahrrad zur Dienststelle kommen.

Im kommenden März soll dieses Programm anlaufen. Die Idee kam aus dem Rathaus, besser gesagt vom Stadtrat Hugo Ramirez. Er hatte diesen Vorschlag initiiert, der ab nächsten Monat umgesetzt wird. Ramirez erklärte, dass die Teilnehmer auch Gleitzeiten, neben dem wirtschaftlichen Anreiz, bekämen, zum Dienstbeginn und -ende jeweils eine Karenzzeit von 30 Minuten.

Am Rathaus wurden Stellplätze für 30 Zweiräder errichtet, parallel dazu Umkleideräume und Duschmöglichkeiten. „Das Fahrrad ist ein gesundes Verkehrsmittel und soll als Alternative gegen die Monopolstellung privater Kraftfahrzeuge antreten. Auch schaffen wir hier eine Vorbildfunktion für die Bürger der Hauptstadt und das ganze Land. Eine Nutzung dieser gesunden Fortbewegung verringert die Luftverschmutzung und kann auch den Verkehrsfluss entzerren, falls noch viele andere dem Beispiel folgen“, sagte Ramirez.

Des Weiteren fügte er an, dass der Stadtrat in Verhandlungen mit verschiedenen Fahrradhändlern stehe, um die Fahrzeuge an die Beamten der Stadtverwaltung zu einem Vorzugspreis zu verkaufen, dies diene als weiterer wirtschaftlicher Anreiz. Parallel dazu werden die Beamten auch zusätzliche Ausrüstungsgestände zur persönlichen Sicherheit erwerben müssen, wie einen Helm und eine Warnweste.

Sollte diese Aktion erfolgreich sein, haben andere Behörden angekündigt, diesem Beispiel folgen zu wollen.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Zuschuss für Beamtenfahrräder

  1. Wer sich in Asu im Berufsverkehr mit dem Fahrrad bewegen will, ist entweder nicht mehr bei Sinnen oder seines Lebens ueberdruessig…Aber darum gehts ja auch gar nicht. Hier wird es eine neue Beamtenzulage geben, auf die zukuenftig jeder zugreifen kann.
    Ausserdem kann man ja noch 10.000de Fahrraeder bestellen und bezahlen, die dann spaeter nirgendwo auftauchen, aber die 3 Milliarden sind halt futsch……….
    Die Gleitzeit nimmt natuerlich auch jeder gerne. Ne halbe Stunde spaeter anfangen und dafuer ne halbe Stunde frueher gehen, nicht schlecht Herr Specht…:-)
    ….die Muppetshow ist nichts dagegen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.