Zwei Fliegen mit einer Klappe

Asunción: Die Campesinos kamen an den Tagen nach Asuncion als der Frost einsetzte. Nun werden diese, wie auch die Opfer der verkommenen Anpflanzungen, von einem Regierungsplan begünstigt, wurde soeben bei einer Pressekonferenz bekanntgegeben.

Die finanziellen Forderungen der Campesinos hatten nichts mit Frost zu tun und trotzdem schnürt die Regierung jetzt ein Hilfspaket für beide Gruppen von Landarbeitern. Das Landwirtschaftsministerium wird mit 27 Milliarden Guaranies, etwa 5 Millionen US-Dollar, 2600 Campesinos mit Hilfsmitteln unterstützen und die Nationale Entwicklungsbank (BNF) und das Kreditinstitut für Landwirtschaft (CAH) helfen bei der Umlagerung der Schulden aus dem privaten Bereich. Demnach kommt man der Forderung einer Zahlung der Schulden nicht nach.

Ob das im Sinne der Campesinos in Asuncion ist bleit abzuwarten. Die Departementsvorsteher sind für die Ausrufung des Notstands, ganz speziell in San Pedro und Concepción, da der Frost der schlimmst seit 25 Jahren war und die nationale Produktion fast komplett vernichtet hat.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.