Absturzursache unbekannt

Pedro Juan Caballero: Am gestrigen Nachmittag stürzte ein Bell Hubschrauber der Luftwaffe neben dem Senad Gelände in auf einer Fabrikhalle aus einer geringen Höhe ab. Es waren 12 Mann an Bord. Alle konnten sich retten. Ein ausgebrochenes Feuer brannte über mehrere Stunden.

Der Hubschrauber UH 1H der Luftwaffe, der im Einsatz des Anti-Drogensekretariats war, wurde erst kürzlich von Taiwan gespendet. Oberstleutnant, Robert Jackson Gwynn, Sprecher der Luftwaffe, erklärte, dass sie schon um alle Dokumente aus Taiwan gebeten haben. Der gespendete Hubschrauber war generalüberholt. Am gestrigen Abend erklärten Sprecher der Senad, dass der Motor plötzlich keine Kraft mehr hatte und tappten völlig im Dunklen, weswegen dies der Fall gewesen sein könnte. Insgesamt wurden 15 Personen verletzt.

Kurz vor dem Absturz konnten sich demnach die 12 Insassen samt Pilot vor dem Feuertod retten. Ein benachbartes Fabrikgebäude auf dem der Hubschrauber unfreiwillig landete, brach in Flammen aus, was wenigstens 6 Stunden dauerte, um den Brand zu löschen, da sich im Tank rund 800 Liter Treibstoff befanden. Der Schaden im betroffenen Unternehmen S.R. geht in die Millionen US-Dollar.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Absturzursache unbekannt

  1. Erst kürzlich von Taiwan gespendet. Alle Dokumente aus Taiwan gebeten. Der gespendete Hubschrauber war generalüberholt. Och, hätte man ihn doch besser von nem „intelligenten“ Eingeborenen überholen lassen, dann müsste nicht geprüft werden, ob die „doofen“ Taiwaner das auch richtig gemacht haben.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.