Alle Sünden werden vergeben

Asunción: Die Erzdiözese von Asunción organisiert von heute bis Sonntag einen Eucharistischen Kongress und lädt jeden Gläubigen dazu ein. Eine Vergebung aller Sünden ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Gläubige, die an den Tagen die Beichte vornehmen, die heilige Kommunion empfangen und für die Absichten des Papstes beten erhalten einen vollkommenen Ablass, d.h. die Vergebung der Sünden. So zumindest verkündete dies der Erzbischof Edmundo Valenzuela.

Das Programm beginnt heute Abend um 18:00 Uhr an der Costanera in Asunción. Gegen 20:00 Uhr findet die Heilige Messe statt. Sie wird von dem Kardinal Daniel Sturla zelebriert, Erzbischof von Montevideo.

Hintergrund dieser kirchlichen Zeremonie ist Gründung der ersten Diözese von Rio de la Plata in Paraguay vor 470 Jahren. Zudem wird an den ersten Nationalen Eucharistischen Kongress im Jahr 1937 erinnert. Er wurde vom Erzbischof Juan Sinforiano Bogarín zelebriert. Dabei sollten die bösen Geister aus Paraguay verschwinden, die nach dem schrecklichen Krieg gegen Bolivien noch in vielen Köpfen der Einheimischen präsent waren. Noch ein anderes Datum wird lebendig gehalten. Es ist der 30. Jahrestag des zweiten Kongresses 1987, das für die Vorbereitung des Besuches vom Papst Johannes Paul II diente.

„Die Teilnehmer sollen die Person Jesus Christus tiefer durch die Heilige Schrift erkennen, eine glühende Erfahrung der Sakramente spüren und die aktive Praxis der Liebe zu Gott erfahren“, lautet der Leitsatz der Organisatoren für den Kongress.

Am Freitag läuft die kirchliche Veranstaltung weiter, von 07:30 Uhr bis 21:00 Uhr im Seminario Metropolitano. Am Samstag, den 17. Juni, finden von 08:00 bis 16:30 Uhr Seminare im Stadion León Coundon statt. Am darauffolgenden Sonntag ist um 11:00 Uhr ein Abschlussgottesdienst in der Kathedrale der Hauptstadt vorgesehen.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Alle Sünden werden vergeben

  1. Eine Vergebung aller Sünden ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.
    Unter bestimmten Voraussetzungen???
    Das einzige was man für Vergebung tun muss ist darum zu bitten und Busze tun,, nicht zu verwechseln mit Beichte…
    Die noch so religiöse Katholische Kirche
    müsste das eigentlich wissen, trotzdem lässt der Papst für sich beten, damit man Vergebung erfährt…

        1. egal ob Vergebung oder Ablass, wichtig ist doch nur, das die Banditen weiter machen können wie bisher es wurde ja “ vergeben“ oder „Ablass “ gewährt. Wie bei einer Beichte am Sonntag in der Kirche, der Priester vergibt, Du sprichst 3 Ave Maria, Montag geht das geklaue und betrügen von vorne los.

          1. Eggi, Sie haben offensichtlich nie etwas von dem „guten Vorsatz“ und der „Wiedergutmachtung“ gehört.

        2. Das eine betrifft die Schuld, das andere die Strafe. Der Ablass ist ein kirchlicher Gnadenakt der ausschliesslich die Strafe erlässt, was man mit einem richterlichen Straferlass vergleichen kann. Die Sündenvergebung hingegen ist ein Göttlicher Akt, der mit einer Begnadigung vergleichbar ist.

Kommentar hinzufügen