Berufsfischer erhalten Lebensmittelpakete aufgrund des Fangverbotes

Encarnación: Etwa 847 Berufsfischer aus dem Departement Itapúa von dreizehn Fischerverbänden erhielten ihre Lebensmittelpakete im Rahmen der Sozialhilfe des sozialen Wasserkraftwerks Yacyretá.

Im Rahmen der Sozialhilfe für die Begünstigten der Subvention für das Fangverbot von 2022 lieferte Yacyretá Lebensmittelpakete an 847 Fischer aus sieben Distrikten des Departements Itapúa. Die Begünstigten sind Teil von dreizehn Fischerverbänden in diesem vom Ministerium für Umwelt und nachhaltige Entwicklung (Mades) lizenzierten Gebiet des Landes.

Die Begünstigten erhalten Produkte aus dem Grundnahrungsmittelkorb, der fünf Kilogramm Reis, Weizenmehl, Yerba Mate, Maismehl, Bohnen, Nudeln, Zucker, ein Kilogramm feines jodiertes Salz und fünf Liter Öl umfasst.

Die Begünstigten gehören Fischervereinen aus San Rafael del Paraná, Bella Vista, Cambyretá, Encarnación, San Juan del Paraná, Carmen del Paraná und Coronel Bogado an.

Durch die Resolution Nr. 713/2022 hat das Umweltministerium den Fangverbotszeitraum 2022-2023 vom 1. November im gesamten Staatsgebiet festgelegt und er erstreckt sich bis zum 15. Dezember dieses Jahres für die mit Argentinien geteilten Gewässer und bis zum 31. Januar 2023 für die gemeinsamen Gewässer mit Brasilien.

Daher ist die Sport- und Berufsfischerei während dieser Zeit ebenso verboten wie der Einsatz von Fanggeräten, des Transports und der Vermarktung von Fischereierzeugnissen.

Wochenblatt / Ultima Hora

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen