Bolivien und Brasilien bitten um transparente Wahlen in Paraguay

Cochabamba: Die Kanzler beider Länder, David Choquehuanca (Bolivien) und Antonio Patriota (Brasilien) baten diesen Samstag, dass die zukünftigen Präsidentschaftswahlen garantiert transparent ablaufen sollten.

Diese Aussage wurde heute bekannt, nachdem sich in der bolivianischen Stadt Cochabamba Patriota und Choquehuanca trafen um bilaterale Fragen zu erörtern.

„Wir redeten über Paraguay, über die kommenden Wahlen und wir wollen das gerechte und demokratische Wahlen garantiert werden“, sagte der bolivianische Kanzler der Presse.

Im kommenden April werden in Paraguay der Präsident, der Vizepräsident sowie die Senatoren und die Abgeordneten des Parlaments gewählt. Außerdem stehen die Mitglieder für das Mercosur Parlament (Parlasur), die Gouverneure und die Provinzräte zur Wahl.

Das Land erwartet nach den Wahlen, dass der Mercosur und die Unasur ihre Sanktionen aufheben, welche am 29. Juni 2012 nach dem Amtsenthebungsverfahren Paraguay auferlegt wurden.

Fernando Lugo wurde von seinem (ebenfalls gewählten) Vizepräsident beerbt, was in der Region für Furore und Ablehnung sorgte.

Die Unasur und Mercosur Staaten sahen dieses Amtsenthebungsverfahren, welches in der Verfassung festgeschrieben steht, als Staatsstreich an. Andere Länder sahen jedoch keinen Regelverstoß.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Bolivien und Brasilien bitten um transparente Wahlen in Paraguay

  1. Leider beschuldigt der Verlierer bei einer Wahl gerne den Gewinner des Betrugs. Transparente Wahl war nur wenn die Partei gewinnt die die gleiche Ideoligie vertritt wie man selbst.
    Da denke ich immer an zwei Aussagen :
    …Das beste Argument gegen eine Demokratie ist sich mit einem durchschnittlichen Waehler eine halbe Stunde zu unterhalten….
    … Es ist nicht so wichtig wie gewaehlt wird als wer die Stimmen auszaehlt …
    Diese zwei Aussagen weltbekannter Politiker : Churchill und Stalin zeigen uns wie selbst die Politiker ueber die Wahlen denken. …Show fuer die Masse…

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.