Deutsch-paraguayische Universität soll in San Bernardino eingerichtet werden

San Bernardino: Das Projekt der ersten zweistaatlichen Universität, welches die paraguayische Industrieunion (UIP) und die deutsche SRH Holding, Universität für angewandte Wissenschaften aus Heidelberg, vorantreiben, ist fast ausgereift. Ihr Sitz wird die von Deutschen gegründete Stadt San Bernardino sein. In wenigen Wochen soll zu diesem Zweck ein 10 Hektar großes Grundstück erworben werden.

„Wenn alles seinen zeitlichen Plan geht wollen wir 2014 beginnen. Derzeit fehlt noch die Bestätigung der Universität, woran aber gearbeitet werde“, erklärte Luis Tavella von der Industrieunion Paraguays.

San Bernardino vereint alle Voraussetzungen und hat eine gute Infrastruktur um Studenten unterzubringen. Da es eine Vollzeituniversität werden soll, müssen die Studenten im Ort verweilen.

Zu Anfang werden zwischen 500 und 700 Studenten bzw. Ausbildende erwartet. Während des Bauzeitraums wird die Universität im Zentrum für Weiterbildung der UIP in San Lorenzo agieren.

Die Investition, die für den Bau notwendig ist umfasst etwa 2,5 Millionen US-Dollar. Eben erst unterzeichnete die Industrieunion Paraguays eine Übereinkunft mit dem LIV Landesverband von Baden Württemberg, damit während der Ausbildung Studenten in deutschen Betrieben Praktikas machen können.

Die Universität bietet mehrere Studiengänge an, die im Bereich Industrieingenieur, Energieingenieur, Geschäftsinformatik und Geschäftsführung liegen. Laut Tavella werden die Unterrichtsstunden innerhalb der ersten zwei Jahre in Spanisch und Englisch gegeben. Im dritten Jahr dann sollen sie in Deutsch folgen.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu “Deutsch-paraguayische Universität soll in San Bernardino eingerichtet werden

  1. Und wie kriegt die Universität die Investition wieder rein? Außer den Studiengebühren sind die Universitäten in DE gratis. Oder bezahlt der Deutsche Steuerzahler für diese Universität hier in Paraguay? So viel ich weiß steht es mit den Steuereinnahmen des Paraguayschen Staates nicht besonders rosig aus. Oder ist das wieder eine Eliteuniversität welche sich OttoNormalParaguayer nicht leisen kann?

    1. Herr Krüsi,
      Sie sollten besser dagegen protestieren, dass der deutsche Steuerzahler alle von USA-NATO-IRAEL geführten Kriege mitfinanziert. Das währe wirklich sinnvoll.
      Gegen Investitionen im Bildungsbereich zu protestieren ist dagegen nicht sinnvoll.

      1. Frau Buchholz!
        Vielen Dank für Ihre Tipps und Tricks.

        Einen Zusammenhang zur NATO kann ich zwar nicht erkennen, habe jedoch auch einen Tipp und Trick an Sie: Es gibt weltweit außer in Paraguay noch schätzungsweise 120 Länder in welchen der weltoffenen und humanitäre deutsche Steuerzahler eine Universität errichten und unterhalten kann, auf gut deutsch BEZAHLEN kann.

        Mir soll’s egal sein, bin und war in DE nicht steuerpflichtig.

        1. Ich dachte, ich hätte TU Heidelberg gelesen. SRH Holding als staatlich anerkannte Uni wird also nach dem Ökonomischen Grundprinzip arbeiten. Daher für OttoNormalParaguayer nicht bezahlbar sein.
          Auch wenn es den Grundstückpreisen der Region gut tun wird, wenn dort eine Uni errichtet wird, finde ich es lächerlich, dass in der Gegend wohnhafte Kommentatoren statt simple Fragen zu beantworten, einem blöd anpi**en.

          1. Vielleicht ist die Uni gut genug, dass ausländische Studenten angelockt werden. Das täte nicht nur San Bernardino sondern ganz Paraguay gut.

          2. guten tag herr krüsi, ich hätte da mal eine frage an sie: weswegen regen sie sich eigendlich so auf wer dafür bezahlt, da sie ja nicht dafür aufkommen müssen? desweiteren kann ich auch in den kommentaren nicht erkennen das sie irgendjemand hier blöd anpi**en. in meinen augen haben sie eine eigenartige vorstellung von freier meinungsäusserung wenn ich das mal so sagen darf.
            abgesehen davon darf ich ihnen auch noch eines sagen das nämlich der ottonormalparaguayer wie sie ihn nennen auch nicht umbedingt die schulbildung mitbringt an einer uni zu studieren.
            schönen tag noch

  2. @Karl Krüsi sagt: Oder bezahlt der Deutsche Steuerzahler für diese Universität hier in Paraguay?

    ?????????????????????????????????????????????????

    Vielleicht will die Bundesregierung die Paraguayer mit einem Doppelbesteuerungsabkommen locken?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.