Duale Ausbildung nimmt langsam Formen an

Asunción: Mit dem vorrangigen Ziel der Ausbildung und Berufsprofilbildung haben 30 junge Menschen mit der Teilnahme an der dualen Berufsausbildung, einer Initiative, die theoretische Ausbildung mit praktischer Erfahrung am Arbeitsplatz verbinden möchte, einen wichtigen Schritt auf ihrem Weg in die Berufswelt gemacht.

Bei einer Veranstaltung, die im Beisein des Präsidenten der Republik, Santiago Peña, stattfand, wurden diese jungen Talente begrüßt, die sich dem staatlichen Unternehmen Essap anschließen und ihre Fähigkeiten und Kenntnisse einbringen.

Die duale Berufsausbildung ist eine Strategie, die darauf abzielt, die Beschäftigungsfähigkeit junger Menschen zu stärken, indem ihnen die Möglichkeit gegeben wird, praktische Erfahrungen zu sammeln und gleichzeitig ihre akademische Ausbildung fortzusetzen. In diesem Fall hat die Sanitärgesellschaft Essap über Sinafocal (Nationales System für Arbeitsausbildung) eng mit dem Ministerium für Arbeit, Beschäftigung und soziale Sicherheit (Mtess) zusammengearbeitet, um dieses Schulungsprogramm durchzuführen.

Begleitet wurde der Präsident auf der Veranstaltung unter anderem von Arbeitsministerin Mónica Recalde, dem technischen Sekretär von Sinafocal, Alfredo Mongelós, und dem Leiter von der Essap, Fernando Bernal.

Wochenblatt / Economia Virtual

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Duale Ausbildung nimmt langsam Formen an

  1. Man stelle sich nur einmal vor hier gäbe es eine duale Ausbildung wie in Deutschland. Für Handwerker, Mechaniker, Techniker…
    Der Qualitätssprung wäre enorm und aus „einmal gezeigt und fertig“ wird ein theoretisches und praktisches Fundament geschaffen für eine langfristige, effiziente Arbeitsweise.
    Träume werden wahr…

    17
    2
  2. Divine Step (Conspectu Mortis)

    Ja, ESSAP gibt ja die Zahlen bekannt, für welche Berufsgruppen sie Leute neu eingestellt hat. Das ist jetzt kein Witz – Suchfunktion ist oben rechts – wenn ich mich recht erinnern mag, haben sie eines Jahres mal 2 Arbeiter, die die Rohrbrüche fachmännisch reparierbasteln und 52 Arbeiter in der Verwaltung neu eingestellt. Demnach dürft sich die Einstellung neuer Akademiker künftig wesentlich erhöhen. Abe ich denke nicht, dass man um zwei Rohre zusammen zu schrauben einen Hochschulabschluss braucht.

    19
    2
  3. Ja, das muss zelebriert werden mit Anwesenheit des Präsidenten, wenn eine staatliche Firma 30 Auszubildende einstellt.
    Ok, Spott beiseite. Endlich, endlich eine Sache, die dem Volke, wenn auch nur 30 Lehrlingen, dient. Und vielleicht auch dem Essap-Vebraucher, wenn diese 30 wirklich lernen, wie man Rohre richtig verlegt und repariert. Essap sollte sich von diesen tertiären Servicefirmen endlich lösen. Die bringen überhaupt nichts und sind gar nicht daran interessiert, die Rohrbrüche richtig zu flicken. Denn je mehr Brüche, desto mehr Aufträge.
    Die ANDE sollte auch diesen Weg gehen.

    14
    1
  4. Divine Step (Conspectu Mortis)

    Mein Eindruck ist, dass wenn hierzulande einer “Profesional” ist, dann ist das einer, der hiesig 7 bis 11 fast täglich Schul vielleicht abgeschlossen hat und sein Wissen und Können von 14 Tagen Papá über die Schultern gucken gelernt hat.
    Neuerdings gibt es abe schon “Profesional”, die etwas mehr können, seit es DeineTube gibt.
    Es gibt durchaus auch “Profesionals”, die einen Kurs beim Servicio National de “Profesionals” Paraafric vielleicht abgeschlossen haben. Kann man sich auf der Webseite https://www.snpp.edu.py überzeugen. Die haben da hunderte Kurse zum Prästeinzeit aFull-“Profesional” im Angebot. Will man allerdings das Detail des Kurses sehen erscheint sehr oft eine leer Seite oder Page not found. Abe die Kurse zum Prästeinzeit aFull-“Profesional”, die auch durchgeführt werden, die dauern bis zum Abschluss dann auch zwischen zwei Monaten und einem halben Jahr, einmal pro Woche ein paar Stunden zB. samstags. Jupp, danach bis hierzulande schon ein Prästeinzeit aFull-“Profesional”.
    Dann gibt es auch noch ein paar Geschäftchen, die selbst auch Prästeinzeit aFull-“Profesionals” ausbilden. Zum ANDE-Diplomelektriker dauert dat dann ganze, kardinale, zwei Monaten. Bekommens gar noch einen Ausweis «aFull Prästeinzeit “Profesional” ANDE». Ich glaube, Klammeraffe xyz hat auch «aFull Prästeinzeit “Profesional” ANDE» mit Bravur absolviert und einen Ausweis bekommen.
    Dann gibt es hierzulande auch noch ein paar die hiesig beste Universität der Welt vielleicht absolviert haben. Ein paar Politiker wie der Chefe der Richterselektion gibt dat auch an, dass er hiesig beste Universität der Welt vielleicht absolviert habe. Nur kann er weder nennen, wie seine Kommilitonen noch seine Professoren heißen. Abe zurücktreten will er nicht und muss auch nicht, da er der erheblich signifikant korrupten Colorado Partei angehört. Außer von der bösen Presse hat er also nix zu befürchten, geht ihm abe unter gscheit Grinsen auf den Diente de Stockzahn abe afull am Allerwertesten vorbei.
    In jedem Fall glaube ich, dass diejenigen, die hiesig beste Universität der Welt vielleicht absolviert haben, den hiesig Landesdurchschnitts-IQ von 82 auch erreichen. Oder vielleicht – teilweise – auch noch ein wenig dazu.
    Der Rest hat natürlich auch einen hiesig Landesdurchschnitts-IQ von 82, abe im Lügen und Betrügen noch einmal 82, was dann ein Landesdurchschnitts-IQ von 164 ergibt. Bei denen, die ich so antreffe, ziehe ich abe gute 100 ab.
    Bei einem Vergleich zu DÖCHL bin ich zum Schluss gekommen:
    • hiesig Prästeinzeit aFull-“Profesional” = döchlerischer Hofwischer/Beatmeter/Behördeten
    • hiesig Akademiker = döchlerischer Hilfshandlanger.
    Ich meine, mein Tierarzt – Dr. vet. von Beruf – MUSS die Finger zum Zählen verwenden, damit mein Hund auch das richtige Rezept bekommt. Habe abe vollstes Vertrauen – ja, der kann dat auch ganz ohne Calcapp.

Kommentar hinzufügen