Ex Bürgermeister von Bella Vista Norte wegen Mord verhaftet

Bella Vista Norte: Der Politiker hatte einen offenen Haftbefehl wegen dem Mord an einem Indigenen, der das von ihm mitfinanzierte abgestürzte Flugzeug fand, indem sich rund 2 Millionen US-Dollar befanden.

Am 23. September 2011 stürzte nahe der Indigenengemeinschaft „pai tavytera re“ in der Provinz Amambay ein Flugzeug ab, welches auf dem Weg nach Bolivien war, um Kokain einzukaufen und nach Paraguay zu transportieren.

Der Ex Bürgermeister des nahegelegenen Ortes, Julio César Rojas Vadora, flüchtete nach Brasilien nachdem ihm der Mord an dem Indigenen Sinecio Silva Quevedo (22) nachgesagt wurde. Der Ureinwohner wurde gefoltert, um zu zeigen wo er das abgestürzte Flugzeug mit dem verschwundenen Geld fand.

Rojas Vadora kam vor wenigen Tagen zurück nach Paraguay, um seine Familie zu treffen.

Etwa 15 schwer bewaffnete Verbrecher stürmten damals die Indianergemeinschaft, nachdem diese Dollarnoten in einem Geschäft der Zone zum zahlen nutzten. Der erlittene Verlust der Drogenschmuggler aus dem Umkreis von Pedro Juan Caballero belief aich auf 1,8 Millionen US-Dollar.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Ex Bürgermeister von Bella Vista Norte wegen Mord verhaftet

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.