Feuerwehr zeigt viel nackte Haut, um Spenden zu generieren

Fernando de la Mora: Freiwillige Feuerwehrmänner zeigten viel nackte Haut in einer einzigartigen Kampagne. Ziel dabei ist es, Spenden zu sammeln. Ihre Aktion scheint anzukommen.

Unter der Drohung, weitere Bilder dieser Art zu veröffentlichen, falls die Aktivität keinen Erfolg hat, organisieren die Helden von Fernando de la Mora für Sonntag, den 29. Juli um 12 Uhr, ein großes Mittagessen mit Asado am Spieß.

Kosten wird das Mittagessen 20.000 Guaranies pro Person. Mit den Mitteln sollen die Import- und Lieferkosten von zwei Motorpumpen bezahlt werden, die ihnen eine italienische Organisation gespndet hat. Ziel ist es, 140 Millionen Guaranies einzunehmen.

Unglücklicherweise müssen diese Freiwilligen auf die Zusammenarbeit der Bürger zählen, um ihre Feuerwache einsatzbereit zu halten, denn wenn sie vom Staat oder der Gemeinde abhängig sind, wird es ihnen unmöglich sein, in Notfällen zu helfen.

„Gewöhnlich reichen öffentliche Gelder nur für Treibstoff und Tagegeld im Dienst, manchmal müssen wir aus unserer Tasche das Abendessen bezahlen, wenn es keines gibt“, denn die Stadtverwaltung, “unterstützt uns nicht zu 100 Prozent“, erklärte einer der Feuerwehrleute.

Der Termin für die Spendenaktion findet in der Schule von Fernando de la Mora statt. Reservierungen oder weitere Informationen unter den Telefonnummern (0971) 953 – 929 oder (021) 514 – 514.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Feuerwehr zeigt viel nackte Haut, um Spenden zu generieren

  1. „Mit den Mitteln sollen die Import- und Lieferkosten von zwei Motorpumpen bezahlt werden, die ihnen eine italienische Organisation gespndet hat. Ziel ist es, 140 Millionen Guaranies einzunehmen.“
    Von den 140 Millionen sind doch mit Sicherheit mehr als die Hälfte für den hiesigen Zoll?
    Wenn es reicht.
    Ich finde das einfach unverfroren, dass die Feuerwehren in Paraguay den Städten egal sind.
    Den Kongress sollten sie das nächste Mal abbrennen lassen. Kein Geld->dann kommt die Feuerwehr einfach nicht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .