Impflicht im Gespräch

Asunción: Die Vermeidung von Epidemien durch Krankheiten, die Krankenhäuser zum Erliegen bringen, liegt nicht ausschließlichen in der Verantwortung der öffentlichen Gesundheit, sondern der Bevölkerung, die sie trotz Impfungen nicht verhindert. Es ist ratsam, eine Immunisierung zu erzwingen.

Angesichts des Aufkommens der Anti-Impf-Bewegung, die zu Ausbrüchen von historisch bedingten Krankheiten geführt hat, haben Länder wie Deutschland eine obligatorische Impfung bereits eingeführt und gegen diejenigen, die sich der Impfung widersetzen, hohe Bußgelder verhängt.

Das Gesundheitsministerium in Paraguay prüft internationale Empfehlungen anderer Länder hinsichtlich einer Impflicht, um die Ausgaben in ihrem Portfolio zu senken.

Der mexikanische Spezialist für Infektionskrankheiten in Mexiko, Dr. Alejandro Macías, weist darauf hin, dass die Impfrichtlinien auf jeden Fall geändert werden sollten und dass Impfstoffe zum Wohle der öffentlichen Gesundheit obligatorisch seien.

„Bevor Menschen, die nicht verstehen können, dass Impfungen gut sind, besteht der einzige Ausweg darin, Impfungen obligatorisch zu machen, weil die Bildung an ihre Grenzen gestoßen ist. Wie das Sprichwort sagt, gibt es Holz, das den Lack nicht annimmt und tatsächlich gibt es Menschen, die nicht verstehen, dass Impfstoffe den Krankenhausaufenthalt und den Tod der Mehrheit einer Bevölkerung verhindern. Ein Beispiel ist, was jetzt in den Vereinigten Staaten passiert, wo es Ausbrüche von Masern gibt, weil manche Menschen nicht geimpft werden“, sagte er.

Dr. Macias fügt hinzu, dass das Ändern der Meinung über die Anti-Impfung so eine beharrliche Position innehabe, wie das Ändern der Religion eines Menschen. „Wenn sie sagen, dass die Impfstoffe schlecht oder sie ein Komplott der Pharmaindustrie sind, ist es sehr schwierig, ihre Meinung zu ändern, aber wir müssen darauf bestehen, dass alles eine Grenze hat und diese Grenze ist die öffentliche Gesundheit. Dieser Körper muss erkennen, dass es Dinge gibt, die getan werden müssen, ohne jeden davon zu überzeugen“, sagte er.

Dr. Macías sprach auch von den Mythen über die Grippeimpfung, weil in Paraguay bisher nur 30% der verfügbaren Impfstoffe für Influenza angewendet wurden.

„Im Idealfall für eine Population zu sorgen, um die Influenza zu unterbinden, müssen mindestens 70% der Risikopersonen geimpft sein. Impfstoffe, Hygiene und Trinkwasser sind die wichtigsten Instrumente zur Vorbeugung von Krankheiten. Die Impfung ist eine kollektive Handlung, die alle schützt und wenn eine Influenza-Pandemie irgendwo beginnt, wird diese in der ganzen Welt verbreitet. Es keine Möglichkeit mehr, sie aufzuhalten. Die wichtigste Präventionsmaßnahme ist der Impfstoff“, sagte Macias.

Er stellte weiter fest, dass die Zurückhaltung bei der Impfung eine echte Gefahr für die Menschheit darstelle.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “Impflicht im Gespräch

  1. und wie setzt man solch eine Impfpflicht durch in einem Land, wo ich einer Mordanklage dadurch entgehen kann, dass ich ein Dorf weiter ziehe? Das ist genau wie mit 5G, da fürchte ich mich hier wenig vor, denn erstens, wer solls installieren und zweitens, wer solls warten,ahahaha.

  2. wieder mal ein pharma industrie beitrag … hurrraahhh … fallt denen nichts besseres ein als nur noch nach Geld zu gieren ?? ich seh zwar ein das gewisse impfungen wirklich notwendig sind aber die kannst dir an einer hand abzählen. so impfungen wie grippeschutzimpfung ist voller schwachsinn und nur aufs geld aus weil es gibt keine vorbeuge … wann kapieren das die leute endlich mal …. desto mehr geimpft wird desto mehr genetisch mutierte viren wird es geben … vielleicht sollten mal die ganzen „illegalen staatlich militärisch unterstützen labors“ die hier viren produzieren mal geschlossen werden … die ganze scheisse wird eh nur durch uns menschen produziert aber nicht um zu heilen sondern um profit zu machen … guten morgen aufwachen.

    1. Ein Pharmaindustrie-Beitrag. Das dachte ich auch gleich, als ich den Artikel gelesen habe. Man will den Leuten einreden, das Impfungen sinnvoll sind. Wir Europäer wissen es inzwischen ja schon besser. Aber das nützt uns leider nichts. Es wird sicher bald eine Impfpflicht geben, vor allem bei Kindern – wie auch in Europa. Die Impfschäden dürfen ja nicht kommuniziert werden. Auch die Studien, an denen man sehen kann, dass gerade dort, wo geimpft wurde, diese Krankheit vermehrt wieder auftritt, dürfen nicht publiziert werden. Der NWO-Plan zur Reduktion der Bevölkerungen läuft voll und auf allen Gebieten.

      1. Sehr erfolgreich ist der Plan aber nicht. Wenn ich bei diesen ganzen (natürlich stramm linken) International Organisationen einen Plan sehe, dann den das Konto der Konzerne zu füllen. Sonst leider keinen.

  3. Der Absatz ist interessant: „Angesichts des Aufkommens der Anti-Impf-Bewegung, die zu Ausbrüchen von historisch bedingten Krankheiten geführt hat, haben Länder wie Deutschland eine obligatorische Impfung bereits eingeführt und gegen diejenigen, die sich der Impfung widersetzen, hohe Bußgelder verhängt.“

    Die „Anti-Impf-Bewegung“ hat also „zu Ausbrüchen von historisch bedingten Krankheiten geführt“? Wo sind denn diese „historisch bedingten Krankheiten“ ausgebrochen und welche sind das gewesen? Wie viele TOTE gab es? Was sind „Länder wie Deutschland“? Deutschland hat noch keine Impflicht und somit auch keine Bußgelder.

    ja,ja, Impfen ist soo toll und wichtig, da kann man schon mal etwas Flunkern da es für eine gute Sache ist. Selbst die größten Verbrechen wurden mit den besten Absichten getan.

    „Durch das Impfen versucht man eine durch einen Erreger ausgelöste Krankheit, die man nicht hat, vorsorglich dadurch nicht zu bekommen, dass man dem Impfling genau diesen Erreger einimpft.“ Dr. Zoebl

      1. Wie kann man nur Mainstream Lügen / Propagandamedien schauen???
        Impfen ist Betrug und verursacht einen DAUERHAFTEN Schaden am Menschen!!!
        Es ist eine Lüge, daß Krankheiten durch Impfen verhindert werden.
        https://www.kla.tv/impfen
        https://impfen-nein-danke.de/allergien/
        Film „Vaxxed“. Auf diesen Film hat Heiko Schrang vor kurzem verwiesen, und plötzlich ist er bei Youtube verschwunden. Weiter oben habe ich einen Link zu diesem Film.

  4. Heinrich Pestalozzi

    Antworten

    Wie waere es wenn die „Spitaeler“ funktionieren wuerden? Im Moment funktionieren sie so ungefaehr wie in anderen Laender um 1766…. dann braucht es keine Impflicht!

  5. Gehen wir die Sache doch von einer logischen Seite an, wenn alle die geimpft werden und auch geimpft werden wollen , müssen diese sich auch keine Sorgen darüber machen eben diese Krankheit zu bekommen gegen die sie geimpft wurden.

    Es ist egal ist im welchen Land wir leben, da sie überall die Impfpflicht einführen wollen könnt ihr machen was ihr wollt.

    Aber Angesicht der Tatsache das noch immer nicht zu 100% nachgewiesen wurde das Impfen wirklich hilft und die Inhaltsstoffe nicht krank machen und dem Körper mehr schaden als helfen, würde ich mich schon deswegen nicht impfen lassen.

    Da es zu dazu eigentlich keinen Konterkommentar gibt, da jeder der geimpft ist ja immun ist, bleibt es jedem Menschen sich selbst überlassen an welcher Seuche er sterben will.

    Ich bin 21 Jahre und wurde nicht geimpft, fehlte nie in der Schulzeit wegen Krankheiten und habe auch sonst alles überlebt (angebliche Schweinegrippe, etc.).

    Hier mein Fazit, wenn ich sterbe, sterbe ich, und ich glaube das ich mir lieber die Kugel geben möchte als mich mit (meinen Informationen nach) Aluminiumpartikeln und anderem Müll vollpumpen lassen.

    Und da ja sowieso keiner Angst haben muss von mir angesteckt zu werden weil ihr eh alle geimpft seit.

    Das ist nur meine Meinung…

  6. Zitat:

    „…haben Länder wie Deutschland eine obligatorische Impfung bereits eingeführt und gegen diejenigen, die sich der Impfung widersetzen, hohe Bußgelder verhängt.“

    Da ist wohl jemand einer massiven Falschinformation aufgesessen, oder wo ist die Quelle für diese Behauptung für die weltweit geplante Impfzwang-Agenda? Es gibt nachhaltig massiven Widerstand gegen diese Art der geplanten Körperverletzung mit ungewissen Folgen, gerade in Deutschland.

    Übrigens: Ohne Adjuvanzien wie Quecksilber, Aluminium, Formaldehyd oder diversen anderen Schmakazien für die Nervenzellen und die Gesundheit kein Titer! https://www.dr-ziegler.eu/de/impfen.htm

    Weitere Zutaten, die in das eigene Muskelgewebe injiziert werden, sind industriell hergestellte Emulgatoren, genetisch veränderte Bakterien, Rindermaterial, menschliches Eiklar, Mononatriumglutamat, Micheiweiß, Eiprotein, reduzierte Tierhaut, Gelatine, giftige Schwermetalle. Wohl bekomm’s!
    Was z.B. Queckilber mit Nervenzellen macht, hier ein Video vom Impfsymposium mit Dr. Klaus Hartmann, der 10 Jahre lang wissenschaftlicher Mitarbeiter des Paul-Ehrlich-Institutes war, welches die impfempfehlende Behörde ist und dort zuständig für die Risikobewertung von Impfstoffen: https://www.youtube.com/watch?v=KyM0RK4IIys

    Dr. Stefan Lanka (Virologe) hat nun auch gerichtsbasiert die Nichtexistenz von Masernviren bewiesen, er schreibt: https://aegis.lu/page/2/ :

    „…Der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes hat das Urteil vom Oberlandesgericht Stuttgart vom 16.2.2016 bestätigt. Die im Jahr 2011 von mir ausgelobten 100.000 € für einen wissenschaftlichen Beweis der Existenz des behaupteten Masern-Virus müssen dem Kläger nicht ausgezahlt werden. Dieser wurde zudem verurteilt, alle Kosten des Verfahrens zu tragen. In den Prozess haben sich fünf Gutachter eingebracht und die Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen vorgelegt. Alle fünf Gutachter, darunter der vom Erstgericht beauftragte Prof. Dr. Dr. Andreas Podbielski haben übereinstimmend festgestellt, dass keine der sechs in den Prozess eingebrachten Publikationen einen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz des behaupteten Masern-Virus enthält.“

    1. https://de.wikipedia.org/wiki/Stefan_Lanka

      Masern-Prozess

      Im Jahr 2011 lobte Stefan Lanka ein Preisgeld von 100.000 Euro für den Nachweis der Existenz und die Bestimmung der Größe des Masernvirus aus, dessen Existenz er aufgrund seiner Theorien bestreitet.[4] Der Mediziner David Bardens ließ Lanka deshalb sechs[5] wissenschaftliche Veröffentlichungen renommierter medizinischer Fachzeitschriften zukommen, die die Existenz des Virus belegen. Da Lanka die Auszahlung des Preisgeldes mehrfach verweigert hatte, zog Bardens Anfang 2014 vor Gericht, um das Preisgeld einzuklagen.[6] Am 12. März 2015 erging ein Urteil des Landgerichts Ravensburg gegen Lanka, in dem dieser zur Zahlung des Preisgeldes verurteilt wurde, da das Gericht zu der Auffassung kam, dass die Kriterien des Preisausschreibens sowohl formal als auch inhaltlich erfüllt seien. Lanka kündigte an, in Berufung gehen zu wollen.[7] Das Amtsgericht Tettnang bestätigte im September 2015 den Zahlungseingang von 121.000 Euro, womit der kurz zuvor gegen Lanka erlassene Haftbefehl außer Kraft gesetzt wurde. David Bardens konnte das Preisgeld nach der Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 110.000 Euro trotz eingelegter Berufung einfordern, da das Urteil vorläufig vollstreckbar war.[8] Die Berufung ging an das Oberlandesgericht Stuttgart (OLG).

      Im Verfahren in Stuttgart kam es zu einer Wende im Prozess: Der „Impfgegner muss nicht zahlen.“[9] Der Grund dieser Entscheidung vom 16. Februar 2016 liegt im besonderen Wesen einer Auslobung: Der Auslober (Lanka) habe sich eine einzige Arbeit mit dem Beweis gewünscht, der Kläger habe hingegen mehrere Publikationen geliefert, die nur in der Summe den Nachweis erbringen können. Daher wurde der Berufung im Wesentlichen stattgegeben.[10][11] Der Pressesprecher des OLG, Stefan Schüler, betonte aber, dass gemäß eingeholten Sachverständigengutachten die vom Kläger (Bardens) vorgelegten Studien in einer ganzheitlichen Betrachtung „sowohl den Nachweis der Existenz der Masernviren sowie die Auskunft über deren Durchmesser“ erbracht haben.[5]

      Nach dem Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart legte Bardens Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesgerichtshof (BGH) ein. Diese wurde am 20. Januar 2017 vom BGH verworfen.[12] Damit ist das Urteil des OLG rechtskräftig.

  7. Der guten Ordnung halber möchte ich hier noch anfügen, dass es Impfaufrufe gibt für Gelbfieber, Grippe und Masern. Wahrscheinlich ist es im Endeffekt egal, gegen was jemand geimpft wird, Hauptsache, er bekommt das Zeug in den Körper und es kann dort wirken. Quecksilber dürfte wohl überall mit drinn sein und andere eklige Sachen. Interessant finde ich auch, dass es die Paraguayer gar nicht interessiert, geimpft zu werden. Finde ich gut. Vielleicht ist es auch ein Boykott.

  8. Geothe hat den Faust zu Wagner sagen lassen:
    „Hier war die Arzenei, die Patienten starben,
    Und niemand fragte: wer genas?
    So haben wir mit höllischen Latwergen
    in diesen Tälern, diesen Bergen
    weit schlimmer als die Pest getobt.
    Ich habe selbst den Gift an Tausende gegeben:
    Sie welkten hin, ich muß erleben,
    daß man die frechen Mörder lobt.“

    Genau das bringt die Sache auf den Punkt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.