Kein Hehl draus gemacht

Ciudad del Este: Auch wenn es immer noch Menschen gibt, die denken dass Abdo gefährlicher ist als Cartes und nur auf Pandemie Geldern rumreiten, deren Nutzen die mehr oder weniger belegt ist, teilte der Präsident gestern gegen seinen Vorgänger mit voller Wucht aus.

Der Präsident der Republik, Mario Abdo Benítez, unternahm eine Regierungsreise durch mehrere Bezirke des Departements Alto Paraná, darunter auch Ciudad del Este. In der östlichen Stadt gab der Präsident einem lokalen Medium ein Interview, in dem er den ehemaligen Präsidenten Horacio Cartes, seinen Konkurrenten um den Vorsitz der ANR bei den internen Wahlen am 18. Dezember, in scharfer Form kritisierte.

Abdo Benítez sagte, er teile weder die Ideen noch das Verhalten von Cartes. Er wies darauf hin, dass der ehemalige Präsident und Führer von Honor Colorado “vom ersten Tag an” versucht habe, seine Regierung zu destabilisieren. “Er hat alle Prinzipien des demokratischen Zusammenlebens gebrochen, er hat versucht, sich wiederwählen zu lassen, stellen sie sich vor, dass der Kongress wegen seinen Absichten brannte, ein junger Mann wurde in seiner Regierung getötet”, sagte er.

Der Präsident spielte auf die tragischen Ereignisse gegen die versuchte Verfassungsänderung zur Wiederwahl von Horacio Cartes an, die sich am 31. März und 1. April 2017 ereigneten, als das Gebäude des Nationalkongresses in Brand gesteckt und der junge Liberale Rodrigo Quintana von einem Mitglied der Nationalpolizei inmitten des PLRA-Parteigebäudes getötet wurde.

An anderer Stelle fügte Abdo Benítez hinzu, Cartes habe “Medien gekauft und damit gegen die Grundsätze der Demokratie verstoßen, indem er fast 60 % der Medien im Namen seiner Schwester (Sarah Cartes) betreibt, die er nutzt, um seine politischen Gegner zu diffamieren“.

Der ehemalige Präsident Horacio Cartes (2013-2018) wurde am 22. Juli von der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika (USA) für erheblich korrupt erklärt.

“Mit anderen Worten: (Cartes) ist ein ruchloser Mann, der die totale Kontrolle will. Er hat mehr als 60 farbigen Abgeordneten und Abgeordneten der Opposition Boni gezahlt. Es heißt, ich kann es nicht beweisen, wenn ich Beweise hätte, hätte ich ihn wegen Bestechung und Erpressung einer Staatsmacht verklagt. Damit kontrolliert er die Staatsanwaltschaft”, sagte der Chef der Exekutive in einem Teil eines Interviews, das er dem Radiosender Concierto de Ciudad del Este gab.

Abdo Benítez fuhr mit seiner Abtitelung von Cartes fort. Er sagte, dass Paraguay so etwas nicht verdiene und deshalb schlägt die Bewegung Fuerza Republicana die Vorkandidatur von Arnoldo Wiens für das Amt des Präsidenten der Republik vor.

“Wir schlagen den besten Minister für öffentliche Arbeiten (Arnoldo Wiens) der Geschichte gegen den Sekretär (Santiago Peña) des größten Schmugglers der Region vor. Ich glaube nicht, dass Paraguay dies wählt, weil wir ein kurzes Gedächtnis haben oder weil wir auf Marito wütend sind. Wir wollen Paraguay nicht in ein institutionelles Chaos zurückführen, ein wirtschaftliches Projekt, das nichts mit der Demokratie, mit der Republik zu tun hat, sondern ein politisches Projekt, das darauf abzielt, die Befugnisse des Staates unterzuordnen, um illegitimes Kapital für illegitime Geschäfte zu waschen”, sagte der Präsident.

Schließlich sagte Präsident Abdo Benítez, er sei ein demokratischer Führer, aber kein mächtiger. Er wies darauf hin, dass “auf der anderen Seite die Mächtigen stehen”. “Cartes vertritt kein demokratisches Modell, er vertritt kein republikanisches Modell, er versucht, die Nation den wirtschaftlichen Interessen unterzuordnen. Er hat die Hälfte Paraguays gekauft”, sagte das Staatsoberhaupt.

Wochenblatt / Abc Color / El Independiente

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Kein Hehl draus gemacht

  1. Fakt ist, Cartes war der beste Präsident, den Paraguay seit Strößner hatte. Er hatte es nicht nötig, den Staat zu berauben. Fakt ist auch, Marito ist der schlechteste Präsident, den Paraguay jemals hatte. Er hat das Land verschuldet und nichts nennenswertes geleistet. Er und sein Kandidat haben nicht nur beim Projekt Metrobus bewiesen, dass sie nichts können. Sie haben ausschließlich Schulden produziert. Staatsschulden, von denen vermutlich ein großer Teil in die Taschen der Politiker geflossen ist.

    31
    15
    1. Ich will nochmal betonen, dass Metrobus auf die Regierung Cartes fiel. Und Cartes hat die Korruption auf ein neues Level gebracht. Was natürlich kein Freispruch für Abdo ist – da gebe ich dir Recht, dass es der schlechteste Präsident ist. Die Bevölkerung hasst Abdo wie die Pest, absolut rückgratlos, ignorant und planlos. Jetzt, da die internen Wahlen vorstehen, wird sich zueinander mit Dreck beworfen, nach den Wahl geht man wieder Hand in Hand.

      22
    2. Ein dreifaches Hurra auf Cartes: Hurra, Hurra, Hurra!

      HC hat es sicherlich nicht nötig den Staat zu berauben, aber es ist Fakt, dass er die Macht des Staates braucht, um seine “Geschäfte” exponentiell wachsen zu lassen. Das hast du leider weggelassen. Da wir bei den weggelassenen Fakten sind, frag mal bitte die Mennoniten, was unter Abdo im Chaco alles passiert ist? Der Straßenbau ist bemerkenswert und ja, die Abdo Familie verdient seit 50 Jahren mit dem Import von Asphalt Geld. Herr Cartes wird die Straßen, wenn Pena gewinnt, betonieren lassen. Wo der Beton herkommt, brauche ich Ihnen sicherlich nicht erklären. Schulden, ja das ist ein leidiges Thema, ohne die hätte auch in der Cartes Regierung nichts, aber auch absolut gar nichts funktioniert. Übrigens muss auch die nächste Regierung damit weitermachen, ganz egal wer gewählt wird.

      15
      6
    3. Solche Typen sie Sie, sind genau die richtigen MItläufer. Cartes kann tun und lassen was er will, er wird immer der “Beste” sein. Was für eine Offenbarung! Ich danke wirklich Gott, daß ich in meinem ganzen Leben niemals ein Mitläufer, sondern ein Querdenker und Hinterfrager war und meinen eigenen Verstand gebrauchte. Doch genau daran krankt unsere Gesellschaft, in Paraguay wie auch in Deutschland.

Kommentar hinzufügen