Kolonist ermordet

Acaray: Ein Kolonist wurde heute Morgen angeblich von fünf Angreifern erstochen. Sie traten die Tür ein und kamen so in das Innere des Hauses. Einer der Täter soll identifiziert worden sein.

Fünf Männer drangen heute gewaltsam in das Haus von Pantaleón Aguayo Vera (52) ein, das in der Kolonie Acaray liegt, ein. Nach Aussage von dem Sohn des Opfers, einem Minderjährigen im Alter von 17 Jahren, hätten die Täter die Tür des Hauses eingetreten. Als sein Vater sich dem Angriff widersetzte, sei er durch Messerstiche getötet worden.

Laut dem Polizeibericht von Éver Ojeda, leitender Ermittler aus dem Polizeipräsidium von Alto Paraná, habe das Opfer mehrere Stichwunden in den Thorax, Bauch und Rücken erlitten. Die Angreifer flohen nach der Tat in ein nahe gelegenes Waldgebiet in der Kolonie, ohne irgendwelche Wertgegenstände mitzunehmen.

Der 17-Jährige berichtete weiter, dass es ihm gelungen sei, einen der Täter zu identifizieren. Es soll sich um Elvio Santacruz handeln, der in der Nachbarschaft des Ermordeten wohnt. Er ist aber nicht auffindbar.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.