Neuer Generalstaatsanwalt vereidigt

Asunción: Am heutigen Donnerstag wurde Dr. Emiliano Rolón Fernández vor dem Senat als neuer Generalstaatsanwalt vereidigt. Er tritt die Nachfolge von Sandra Quiñónez an, die eine Staatsanwaltschaft mit vielen offenen Fällen hinterlässt. Etwas war sehr auffällig.

Obwohl die Cartes-Anhänger stets darauf pochten, dass Sandra Quiñónez unparteiisch war und alle gleich behandelt haben soll, wundert es einen, dass neben der öffentlichen Meinung, die konträr ist, kein einziger Senator der Cartes-Fraktion anwesend war. Entweder unterstützten diese nicht die Nominierung von Rolón Fernández und wollten eine Wiederwahl von Quiñónez oder sie hatte alle wegen dem schlechten Wetter keine Möglichkeit pünktlich zur Vereidigung zu kommen.

Emiliano Rolón Fernández hat er versprochen, die in der Staatsanwaltschaft existierenden “Skandale” zu beseitigen. Mit dieser Vereidigung verlässt Sandra Quiñónez, die dank des Schutzes von Cartes und Strohmännern vier Einleitungen von Amtsenthebungsverfahren überlebte, das Amt. Quiñónez hinterlässt ein “Erbe” an hochkarätigen Fällen, die eingefroren wurden. Darüber hinaus wurden Fälle, die mit Geldwäschenetzwerken in Verbindung standen oder bei denen Cartes-Politiker im Mittelpunkt standen, nie weiterverfolgt.

Der neue Generalstaatsanwalt kommt an die Spitze der Staatsanwaltschaft mit der Verpflichtung, “Ordnung zu schaffen” und “die heute bestehenden Netzwerke, die Strukturen, zu zerstören, um eine “Botschaft” zu senden.

In Bezug auf das organisierte Verbrechen versprach er, “es zu bekämpfen und die technologischen, institutionellen und institutionellen Grundlagen unseres eigenen Willens zu sehen, damit wir es endlich ausrotten können. Es ist machbar, und ich glaube, dass wir es schaffen können”, sagte er vor einigen Tagen.

Vor ihrer Abdankung hat Quiñónez einige bemerkenswerte Ernennungen vorgenommen

Der neue Generalstaatsanwalt prangerte am Montag an, dass Quiñónez in den letzten Monaten einige auffällige Ernennungen vorgenommen habe, ohne vorher das notwendige Auswahlverfahren zu durchlaufen.

Rolón Fernández bat ausdrücklich den staatlichen Rechnungshof, die Institution zu prüfen, ein Verfahren, was Quiñónez mit einer Verfassungsklage bisher vermeiden konnte.

Bis zum letzten Tag ihrer Amtszeit weigerte sich Sandra Quiñónez weiterhin, dem Rechnungshof Unterlagen über ihre Verwaltung vorzulegen.

Bei der Vereidigung war auch der US-Botschafter, Marc Ostfield, neben anderen Autoritäten staatlicher Institutionen, im Saal anwesend.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

10 Kommentare zu “Neuer Generalstaatsanwalt vereidigt

    1. Von Ihnen kommt wirklich nur dummes Zeug! Es wurde höchste Zeit, daß diese sogenannte Generalstaatsanwältin ausgeschieden ist/wurde. Besser wäre für diese Dame die Bezeichnung “Cartes-Generalanwältin” gewesen. Was sie im Amt hinterlassen hat spottet doch jeder Beschreibung und beweist, daß ihre Kritiker in allen Punkten Recht behalten haben. Aber einen “guten Cartisten” wie Sie, ficht das natürlich nicht an. Anstatt sachlich hier zu kommentieren, verfallen Sie wie immer, nur in blind-wütige USA-Hetze, egal um was es geht. Eigentlich schon reichlich lächerlich und kindisch zugleich. Vor nicht allzu langer Zeit tummelte sich hier im Forum ein “Haßprediger” – nun folgt ihm also ein “Haß-Kommentator”. Fühlen Sie sich eigentlich in dieser Rolle wohl?

      10
      22
  1. Rama Lama Ding Dong (c)(r)(tm) by @Onkel Nick

    Das klingt schon sehr gut. Hoffentlich hält der Mann, was er verspricht. Das bis heute Gesagte lässt auf jeden Fall für den Paragauy hoffen. Schön wäre auch eine Untersuchung der Sandra Quiñonez, damit sie mitsamt ihren offensichtlich korrupten Substituten (im europäischen Verständnis gar kriminell, hierzulande eher guter Ton) den Rest ihres Lebens im Gefängnis verbringen können.

    23
    5
  2. Erfahrungsgemäß wird sich NICHTS ändern.
    Viel Blablabla und dann geht es weiter wie gewohnt.
    Auch dieser “Herr” wird sich schmieren lassen und seine Taschen füllen lassen vom Meistbietenden.

    14
    5
  3. Dann soll er mal seinen Worten Taten walten lassen und sofort Ermittlungen gegen seine Vorgängerin und dem König Paraguays einleiten – wenn nicht zumindest die dicke Warzentante nicht hinter Gittern landet, ist dieser Mann auch nur einer von denen.

    9
    1
      1. Ich ziehe weder auf der einen, noch auf der anderen Seite, um bei Deinen Worten zu bleiben, da ich völlig unabhängig bin. Woher ich ihn kenne, hat weder mit Politik, noch mit der Justiz etwas zu tun.

Kommentar hinzufügen