Reges Interesse aus Korea an einer Eisenbahn

Asunción: Die Entwicklung der Eisenbahn in Paraguay liege im Interesse der koreanischen Regierung, sagte Außenminister Luis Castiglioni nach einem knapp einstündigen Treffen mit einer Delegation von zehn südkoreanischen Parlamentariern.

Castiglioni erklärte, dass die Koreaner neben der Verfügbarkeit und dem Preis von Energie auch Informationen zu verschiedenen möglichen Geschäftsbereichen verlangten, was das Interesse impliziere, Industrien zu gründen. Er betonte, dass es spezifische Konsultationen zum Thema einer Eisenbahn gebe und die paraguayischen Behörden aufgefordert seien, nach Südkorea zu reisen, um die Möglichkeiten für Investitionen in eine Eisenbahn zu erläutern.

Der Außenminister teilte mit, dass eine Reise in die asiatische Nation mit einer offiziellen Delegation aus Geschäftsleuten organisiert werde, wie dies in letzter Zeit bei Besuchen in anderen Ländern der Fall gewesen sei. Er fügte weiter an, dass die koreanische Regierung schon konkrete Pläne für die Installation eines Schienennetzes in Paraguay ausgearbeitet hätte und dieses Vorhaben dann auf dem Besuch der paraguayischen Abordnung in Korea diskutiert werde.

Castiglioni sagte, dass die Unterzeichnung des Freihandelsabkommens zwischen dem Mercosur und der Europäischen Union ein größeres Interesse an Investitionen in Paraguay als Mitglied des subregionalen Blocks hervorruft. Der Minister erklärte schließlich, dass die Koreaner die paraguayische Regierung aufgefordert hätten, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, damit das Freihandelsabkommen zwischen Korea und dem Mercosur bald unterzeichnet werde.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Reges Interesse aus Korea an einer Eisenbahn

  1. Ich sage ja immer zu den Kassiererinnen hierzulande, dass wir im Lande, aus welchem ich herkomme – Westchina um genau zu sein – auch solche 9-Nadeldrucker hätten. Im Museum.
    Nun freut es mich natürlich sehr, solch Nachrichten zu lesen, immerhin pflegen die gut bezahlten Direktoren und tausende Amigos des Ministeriums für Dampfeisenbahnen auf Kosten des Steuerzahlers ihre Dampfeisenbahnen täglich. Nun fehlen nur noch die Schienen und deren Meinung nach, da man die Dampflokomotiven schon hat, kann’s schon bald losgehen. I freu mi druf!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.