Yacyretá: 30% aller Angestellten verdienen 50 Millionen Guaranies pro Monat

Asunción: Der paraguayische Direktor des zweistaatlichen Wasserkraftwerks Yacyretá (EBY), Enrique Caceres informierte darüber, dass 30% der 2050 Angestellten einen Monatslohn von 50 Millionen Guaranies erhalten was etwas mehr als 9.000 Euro sind. Er verteidigte jedoch diese Summe damit, dass Argentinien entschieden hätte was für Löhne zu zahlen wären. Andererseits erhält Paraguay für das Jahr 2012 130 Millionen US-Dollar für den Verkauf von Elektrizität vom Nachbarland Argentinien.

„Die Löhne von Yacyretá und Itaipú Funktionären sind die höchsten im Land. 30% der 2050 Funktionäre in EBY verdienen um die 50 Millionen Guaranies pro Monat. Das jedoch wird mit Argentinien zusammen entschieden“, sagte diesen Mittwoch der paraguayische Direktor des Wasserkraftwerks Enrique Caceres zu Radio 1° de Marzo.

Die Zahlungen für den paraguayischen Strom wurden kürzlich für das Vorjahr getilgt. Für das laufende und bald zu Ende gehende Jahr wurden erst 5 Millionen US-Dollar überwiesen. Der große Teil des Fehlbetrages soll über die Weihnachtsfeiertage kommen. Komplett jedoch wird die Summe in den ersten Monaten des kommenden Jahres getilgt.

(Wochenblatt / Hoy)

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Yacyretá: 30% aller Angestellten verdienen 50 Millionen Guaranies pro Monat

  1. Dafür müssen sie auch entsprechend arbeiten und sehr viel Verantwortung tragen, damit wir immer mit billigem Strom versorgt werden. Hoffentlich gibt es dazu noch ein paar Extrazahlungen, schliesslich müssen die Angestellten auch an ihre Altersversorgung denken!

  2. Ein 1/10tel wäre für hier schon sehr viel und genügt zum gut Leben …. frechheit … aber na gut jeder selber Schuld der nicht da arbeitet, ich würde gleich anfangen!
    Ich kann auch was nicht nur Sprüche klopfen und Terrere trinken!
    Wo kann man sich bewerben?

  3. Ja lieber Asuncioner

    wir werden reichlich und zuverlässig mit äußerst billigem Strom versorgt.
    Ich bin auch jeden Monat sehr dankbar dafür, wenn ich meine Ande-Rechnung bekomme und sehe, WIE billig hier der Strom ist.
    Die Infrastuktur ist vom Allerfeinstn, der Service freundlich und zuverlässig, der Strom fällt selbst beim schlimmsten Unwetter niemals aus und sollte er doch mal ausfallen, weil ein leises Lüftchen mal wieder einen Masten geknickt oder ein Kabel abgerissen hat, dann dauert es auch keine Stunden oder gar Tage bis wir wieder zuverlässig mit superbilligem Strom versorgt werden. *Ironie aus*

  4. Ich habe fast geweint.
    Diese armen Menschen!
    Sie werden von Argentinien gezwungen 50 Mio im Monat anzunehmen.

    Die haben ganz sicher in der ersten Reihe gestanden, als gegen die Kirchner protestiert wurde.

  5. Es ist doch der pure Neid der aus den Postings spricht. Jeder, wenn er Gelegenheit hätte, würde einen solchen Posten mit Freude annehmen. Aber die Meisten sind nicht genügend qualifiziert. Man muss hier schon gewisse Qualitäten vorweisen können.

    Wäre es nicht so, dann würde die gesamte Stromversorgung nicht vorbildlich funktionieren. Ein paar Landeier haben immer was zu meckern. Das ist ja gerade das Landleben, das von vielen gesucht wird. Da muss man sowas schon einmal einplanen.

    Noch einmal,im Namen der deutschen Kommune, ein aufrichtiges Dankeschön an ANDE und seinen Angestellten für die aufopfernde und gute Arbeit.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.