Marito versicherte erneut, dass die Gender-Ideologie nicht in den Lehrplan einbezogen wird

Loma Plata: Mario Abdo Benítez erklärte gestern bei einem Besuch im zentralen Chaco unter anderem, dass er während seiner Amtszeit als Präsident der Republik nicht zulassen werde, dass die Gender-Ideologie in das Bildungssystem aufgenommen werde.

“Ich bin das Ergebnis eines Wahlprozesses, und in diesem Prozess habe ich den Menschen gesagt, was ich tun und was ich in meinem Land verteidigen wollte. Einer der Werte, die ich im Wahlkampf vertreten habe, ist der Schutz des Lebens und der Familie und das Nein zur Gender-Ideologie”, so der Staatschef.

Die Erklärungen des Präsidenten wurden auf einer Pressekonferenz abgegeben, nachdem er an mehreren Veranstaltungen im Chaco teilgenommen hatte.

Er reagierte auf die Kontroverse, die durch die Debatte über die Richtung des Bildungswandels ausgelöst wurde. Der Präsident sagte, dass er die Einbeziehung der Gender-Ideologie nicht zulassen werde.

“Solange ich Präsident bin, werden wir nicht zulassen, dass sie in unser (Bildungs-)System aufgenommen wird”, sagte das Staatsoberhaupt. Das Gleiche trifft auch auf Kandidat Wiens zu.

Er betonte, dass er die Meinungsfreiheit respektiere und dass es wichtig sei, offen zu sein und alle Positionen anzuhören. “Ich möchte das klarstellen. Es gibt viele Menschen, und ich sage immer die Wahrheit, ich respektiere das freie Denken, weil man sich bei diesen Themen nicht an einen Arbeitstisch setzen kann, um eine Debatte zu eröffnen”, sagte er zu diesem Thema.

Es gibt führende Persönlichkeiten aus einigen Sektoren, die gegen diese Debatte mobilisiert sind. Einer von ihnen ist Pastor Miguel Ortigoza (Vertreter des Elternsektors im Strategischen Ausschuss für den Bildungswandel), der die Tatsache in Frage stellt, dass es Themen wie Interkulturalität gibt, die “LGTB-Verhalten direkt als Kultur etablieren”.

Der Präsident der Republik sagte, wenn man sich hinsetzt und zu einer Debatte eingeladen wird, “kann ich Ihnen nicht sagen, dass wir debattieren werden, sondern ich muss Ihnen meine Kriterien auferlegen”.

Er hoffe, dass die Gedankenfreiheit respektiert werden könne.

“Dass es Leute gibt, die debattieren wollen, kann ich nicht verhindern”, sagte er und betonte, dass er “nicht leugnen kann, dass es Leute am Tisch gibt, die anders denken”.

Der Leiter des Bildungsministeriums (MEC), Nicolás Zárate, hatte den Prozess der Umgestaltung des Bildungswesens inmitten der Proteste gegen den Plan vor der Abgeordnetenkommission für Bildung vorgestellt.

Als Vertreter der Exekutive verteidigte er das Projekt und forderte die Gesetzgeber auf, “nicht zu lügen”, was sich auf die Kritiker bezog. Er versicherte, dass der Bildungsplan nicht darauf abziele, die Kontroverse um die Gender-Ideologie umzusetzen, und dass er durch den Fonds für Exzellenz in Bildung und Forschung (FEEI) finanziert werde.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Marito versicherte erneut, dass die Gender-Ideologie nicht in den Lehrplan einbezogen wird

  1. Aber er ist doch der Präsident und vorher kommt es denn? Das entscheidet offensichtlich nicht er, sondern die Geldgeber (IWF, EU)! Das ist alles unhaltbares Vorwahlgeschwätz!

    9
    5
  2. Wer glaubt denn schon den Politikern? Und vor allem in Paraguay? Wenn das Volk zu blöd oder zu feige ist die Politiker zu überwachen bzw. sich zu wehren, dann haben sie eben das was sie verdienen. Siehe ROT-GRÜN in Deutschland! Speziell für Deutschland wünsche ich mir, daß es meinen Landsleuten noch viel dreckiger gehen soll, wie es schon ist, denn schließlich haben sie die Idioten die heute regieren, aber von nichts eine Ahnung haben, gewählt – und noch schlimmer, wollen sie weiterhin wählen! Zu Paraguay will ich dazu gar nichts sagen – das ist ausschließlich Sache der Paraguayer.

    13
    12
    1. Vor allem wurde cdu gewählt die genau wie die colorado partei ist. Der unterschied zwischen denen und rot grün ist ein zeitfenster von etwa 2 bis 5 jahren damit das selbe passiert. Man sieht mit freiem auge wie die zockeln bei afd, putin, trump und co und am ende mit rot grün für die globale hochfinanz stimmen. Aber das wissen sie ja, weil es genau ihrem wesen entspricht. Sie wollen nicht akzeptieren dass es keinen mittelweg sondern nur entweder oder gibt.

      6
      2
  3. Wer dieser Marionette noch glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann und dass der Covid-Impfstoff wirksam ist.
    Es gab hier einen Artikel vor mehreren Monaten, wo gerade Schwachkopf-Abdo bei einer Schuleinweihung den Bildungsminister gedrängt hat, die Gender-Ideologe in den Lehrplan aufzunehmen. Es gibt Organisationen, die sehr viel Geld für diese Ideologie ausgeben, eben an Marionetten-Politiker, weil es Teil des Resets ist. In Zukunft soll es nur empathie- und sexlose “Menschen” geben, die möglichst wenig nachdenken, erst recht nicht kritisieren und “glücklich” sein sollen, ohne irgendwas zu haben.

    12
    4
  4. Mannilein: Sie haben echt einen K…..! wo ist Ihr Realitätssinn und Ihre Klugheit? Ihnen fehlt der Durchblick. Sonst würden Sie nicht dauern auf Rot-Grün in Deutschland einprügeln. Gerade die Grünen sind die besten Freunde des US-Hegemon. Vollkommen gehirngewaschen., Abgesehen davon geziemt es sich nicht, dauernd das Gastland Paraguay zu beschimpfen und zu verurteilen. Was würde Martin Luther sagen, wenn er Ihre Kommentare lesen könnte?! Sicher haben Sie sich über das Gastland Paraguay vor der Auswanderung schlecht informiert. Sonst wären Sie sicher lieber in den Kongo oder Ober-Volta, wie es damals hieß, ausgewandert oder wären gleich in Ihrem Sesselpupser-Land geblieben und hätten weiter gute Gechäfte als Schrotthändler gemacht.

    18
    8
    1. Werter Herr Professor, Ihre Kommentare werden immer logischer, geistreicher und scharfsinniger. Nur weiter so, sie glauben garnicht, wie mich das amüsiert. Es gibt Menschen, die legen ganz unfreiwillig ihren Geisteszustand vor aller Welt offen. Einen schönen Tag noch!

      8
      10
    2. Warum sind Sie nicht schon längst in Rußland? Sie haben hier noch nie ein schlechtes Wörtchen über diesen Verbrecher über Ihre Lippen gebracht – das spricht doch für sich. Nun annektiert dieser Psychopath und Verbrecher Putin unter großem Tamtam die Ost-Okraine aufgrund eines groß angelegten Abstimmungsschwindels. Putin legt ganze Landstriche und Städte in Schutt und Asche, trägt die Schuld an der vorsätzlichen Ermordung von tausenden unschuldigen Zivilisten. Das sind doch Realitäten die nicht abgestritten werden können. Und dieser Verrückte ist auch noch dazu fähig, ganz Europa mit Krieg zu überziehen. Doch was so ein rechter Putinist ist wie Sie, den ficht das ja nicht an. Wenn ich auch sonst absolut nichts von den GRÜNEN halte, doch in diesem Fall muß ich ihnen ausnahmsweise Recht geben: Putin gehört gestoppt mit allen Mitteln und seine hörigen Gefolgleute hier im Freien Westen gleich mit dazu, denn diese sind auch nicht besser der der Verbrecher Putin!

      7
      8
      1. Mannilein: hier interessante Info, die Sie sicher noch nicht kennen, da sie nicht in der Bild-Zeitung veröffentlicht wurden:
        60 % der US-Amerikaner fordern sofortigen Frieden in der Ukraine selbst für den Fall, dass die Ukraine land abgeben muss.
        Quelle: Data for progress Umfragen, USA September 2022
        Immerhin 77 % der Deutschen sind dafür, dass der Westen sofort Verhandlungen zur Beendigung des Krieges einleiten sollte.
        Forsa-Institut September 2022
        Sicher sind Data for progess und Forsa von Putin unterwandert
        Die mit Abstand gößten Unterstützer hat Putin in der Slowakei und in Bulgarien Unverschämt, die EU sollte den Banausen sofort den Geldhahn zudrehen.
        Aber vielleicht kann die NATO bald abeschafft werdne, wenn die Russen militärisch zu nichts in der Lage sinb.

        3
        2
  5. Mannilein, was für ein Glück, dass mein letzter Kommentar unterschlagen wurde. Ich habe mich vor der Auswanderung nach Paraguay bestens informiert. Und bin hier zufrieden, also brauche ich nicht nach Russland zu ziehen, obwohl es dort auch viele hübsche junge Damen gibt, wie übrigens auch in der Ukraine. Die Kommentarfunktion ist für mich keine Spielwiese, auf der ich meinen Frust abreagieren kann. Schönen Abend noch.

    6
    3

Kommentar hinzufügen