Paraguay beginnt neue Kandidatur für die WM 2030

Asunción: Die Regierungen von Paraguay, Argentinien, Uruguay und Chile interessieren sich für die WM 2030 in diesen vier Ländern. Sie werden “eine ausgezeichnete Weltmeisterschaft” vorschlagen, die die Geschichte des Fußballs erzählt.

Vizepräsident Hugo Velázquez informierte als Sprecher des Regierungspalastes über die Wiederaufnahme der Kandidatur Paraguays für die WM 2030.

„Heute wurde die politische Entscheidung getroffen“, sagte Velázquez. Sie werden gegenüber der FIFA deutlich machen, dass sie an einer “ausgezeichneten WM” appellieren werden, da sie nicht in der Lage seien, mit den Großmächten zu konkurrieren.

„Wir werden auf die Geschichte des Fußballs zurückgreifen. Südamerika ist der Hauptexporteur von Spielern in die Welt“, teilte Velázquez mit.

Es gibt noch keinen Zeitplan, um zu ermitteln, wie viele Ressourcen für den Bau von Stadien benötigt werden, oder andere Fragen. Was die Ressourcen betrifft, so ist das Einzige, was garantiert ist, dass die Bewerbung die Unterstützung der CAF (Entwicklungsbank von Lateinamerika) erhält, um die Arbeiten zu finanzieren.

Wochenblatt / NPY / Twitter

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.