Umdenken hat begonnen: Wasserkraftwerke werden nicht immer Strom geben

Mariscal Estigarribia: Der stellvertretende Minister für Bergbau und Energie, Carlos Zaldívar, informierte über die erste Lizenz für die Erzeugung von Strom durch eine Fotovoltaikanlage im paraguayischen Chaco, die dem Unternehmen La Betty SA erteilt wurde. Das Unternehmen wird auf einer Fläche von 10 Hektar (100.000 m²) zunächst 5 MW erzeugen und diese Leistung dann auf 120 MW steigern.

Das Projekt umfasst die Installation und den Betrieb eines Bewässerungssystems mit mobilen Pivots, das mit erneuerbarer Energie aus der Anlage im Bezirk Mariscal Estigarribia, Departement Boquerón, betrieben wird. Die Endinvestition wird auf 160 Millionen US-Dollar geschätzt.

“Es wird das erste private Unternehmen sein, das im Chaco Solarenergie in Form von Selbsterzeugung produziert, was sehr wichtig ist. Sie werden Energie durch die Installation von Solarzellen erzeugen, und der Überschuss kann in das nationale Verbundnetz (SIN-PY) eingespeist werden, wobei die Energie an ANDE verkauft wird”, sagte Zaldívar. Er fügte hinzu, dass die Installation für die 5 MW in einem Jahr oder anderthalb Jahren abgeschlossen sein wird.

La Betty SA wird der bisher größte Produzent von photovoltaischer Solarenergie sein. Es gibt einen Präzedenzfall, die Guarani-Kühlanlage, aber die Anlage dieses Unternehmens ist 15.000 m² groß und hat eine Leistung von 1 MW bei einer Investition von 700.000 USD. “Wir wissen, dass die Wasserkraft nicht für die Ewigkeit ist. Der Staat hat bereits die 500-kV-Leitungen gebaut und wird in der Lage sein, die gesamte entsprechende Energie aus den Wasserkraftwerken zu entnehmen, um die Industrie zu fördern, aber wir müssen anfangen, an die Zukunft zu denken, an andere Erzeugungsquellen, um sicherzustellen, dass der Bedarf des Landes gedeckt wird”, sagte der stellvertretende Minister für Bergbau und Energie.

Darüber hinaus hob Zaldívar die Arbeiten am Bi-ozeanischen Straßenkorridor hervor, der den Chaco durchquert, und wies darauf hin, dass die Menschen begeistert seien und zu investieren begännen, wobei sie auch auf die Energieerzeugung setzten. “Der Standard ist 10 Hektar für 5 MW, aber das kann sich je nach technologischem Fortschritt ändern”, sagte er. Der stellvertretende Minister fügte hinzu, dass Energie für das Bewässerungssystem einer Produktion von grundlegender Bedeutung ist und dass das Ziel darin besteht, diesen Prozess mit erneuerbaren Energien zu gewährleisten. “Sie wissen, dass es Wege geben wird, das Endprodukt zu exportieren oder zu transportieren. Was das Bewässerungssystem betrifft, so wird es hauptsächlich für den Anbau von landwirtschaftlichen Produkten wie Sojabohnen, Mais, Weizen und anderen Feldfrüchten auf den Böden des Chaco genutzt werden”, sagte er.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

9 Kommentare zu “Umdenken hat begonnen: Wasserkraftwerke werden nicht immer Strom geben

  1. Es gibt sie also doch noch, die klugen und vorausschauenden Köpfe in Paraguay. Leider sagen mir die Erfahrungen hier, daß solche Leute meist ausgebremst werden, bei Widerstand zu schnell resignieren und aufgeben oder der grassierenden Korruption im Lande erliegen. Da ich ein Mensch bin, der die Hoffnung auf Besserung und Einsicht der Menschen niemals aufgibt, will ich daran glauben, daß sich wider aller Erfahrungen auch in PY die Intelligenz und Ehrlichkeit langsam aber sicher durchsetzen wird.
    P.S. Ein Seitenhieb auf meine “lieben Landsleute” kann ich mir dabei nicht verkneifen. Die Hoffnung, daß viele meiner hier lebenden Landsleute endlich ihren tunnelartigen, pauschalen Haßblick auf die USA ablegen könnten, habe ich beinahe schon aufgegeben. Wie anders wäre es sonst zu erklären, daß diese, meiner Landsleute, blind und taub sind für die unsägliche Not der Ukrainer, die aus dem mörderischen Krieg Putins herrühren und über deren Land gekommen sind. Ist es pure Dummheit, verkommene Moral, verkrüppeltes Unrechtsbewußsein, daß sie aus blankem Haß auf die USA (dabei besteht die USA nicht nur aus links-grünen Gesinnungsterroristen der dortigen Demokraten) die Schandtaten Putins ignorieren, genauso wie die Fakten, daß Putin die Einverleibung der Ukraine schon seit Jahren, längst vor den Maidan-Unruhen, geplant hatte.? Wenn Menschen mit Fakten und Vernuft nicht mehr beizukommen ist, dann muß man im Grunde erkennen, daß diese an einer Geisteskrankheit namens Ignoranz leiden. Sie benehmen sich genau genommen wie die GRÜNEN Meinungsterristen. ignorant gegenüber allen Fakten, von geistigen Scheuklappen eingeengt verfolgen Sie Ihre Ziele und Wahnvorstellungen bis zum Untergang. Sie sind für keinerlei Argmuente mehr offen, ignorien Fakten und Wahrheiten und gehen wenn es sein muß über Leichen – hier über die Leichen tausender unschuldiger Menschen in der Ukraine. Wie können Menschen nur so verbrettert und böse sein? Ich werde niemals aufgeben, hier meine Meinung zu diesem Thema zu sagen, da ich mich ansonsten nicht mehr im Spiegel ansehen könnte. So gesehen halte ich meinen Landsleuten so oft ich das kann, den Spiegel vor, wie das Eulenspiegel getan hatte.

    13
    28
    1. Warum spricht man eigentlich immer nur von Putin wenn man Russland meint und von den USA wenn man eigentlich die Regierung meint?
      Kurz um, in jeder Regierung sind es die korrupten Psychopathen (je höher man kommt desto irrer wird es!) die an den Steuerknüppeln sitzen und ihre Bevölkerungen verabscheuen und versklaven!
      Bzgl. Ukraine, natürlich leiden die Menschen, aber das ist ihre eigene korrupte Regierung die sie in den Krieg gestürzt hat! Eine nachhaltige Veränderung kann nur aus dem Inneren kommen!

      8
      2
  2. I’m Klartext bedeutet es, das hier Solarstrom unterhalb des Ande Verkaufs Preises von 5 bis 7 Cent produziert wird. Waere es anders, wuerde nicht investiert. Das ist eine gute Leistubg

    9
    3
    1. …das ist ein guter Punkt! Vielleicht sind das Subventionen, welche die Kalkulation wirtschaftlich machen!? Aber es gibt ein Gschmäckle, dass der ANDE-Strom immer noch viel zu teuer zu sein scheint!
      Auch ist ein Hauch von Konkurrenz ganz gut. Hoffentlich senken die fetten Ärsche die Tarife zumindest nach dem Itaipu nun abbezahlt ist.

      3
      1
  3. Rama Lama Ding Dong (c)(r)(tm) by @Onkel Nick

    Auf Hausdächern kann so etwa ja schon sinnvoll sein. Mitten in der Natur so etwas aufzustellen ist einfach nur ein Schandfleck. Die wollen jetzt allerernstes auf 1000 Hektaren solch schwarze Klötze hinstellen. Müssens gar noch zuerst den Wald abfackeln. Naja, hierzulande fackelt ja dauern irgend etwas.

    21
    10
  4. Die Worte les ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.
    .
    Einmal aufgestellt wird sich nie wieder jemand darum kümmern.
    Denn es wird an Wartungspersonal und Ersatzteilen fehlen, die seltsamerweise nie ankommen.
    Wenn überhaupt, muss dann Defektes immer gleich komplett neu gekauft werden.
    So wie das hier überall und bei allem der Fall ist.

    11
    3
  5. Der Grüne Schwachsinn zieht nun in Paraguay ein. “Wir wissen, dass die Wasserkraft nicht für die Ewigkeit ist”, ist eine Ausrede, um wieder einen neuen “Korruptionszug” ins Rollen zu bringen.

    6
    2
  6. Wasserkraft in PY ist 24/7 vorhanden.
    Sonne in PY im Mittel 12/7. Nachts nada und bei Wolken, Regen, Gewitter iss auch nitschewo.
    Ok, wenn man 400 Sonnentage im Einwanderungshelfer-Jahr hat…
    Also auch noch Akkus dazu, macht die Sache noch unwirtschaftlicher.
    Wechselrichter werden auch noch gebraucht, das sonst fast alles mit Wechsel/Drehstrom läuft.
    Aber Hauptsache mal wieder voll rot/grün hohl getönt und schwadroniert und irgendjemand Geld aus der Tasche abgezockt.
    Fotovoltaik ist nur als Insellösung ein Notnagel, wenn man absolut nicht von ANDE bedient werden kann.
    Latürnich werden die irren Flächen brandgerodet…
    …und der Dreck und Asche bleibt latürnich auf den schon vorhandenen Panels liegen, da das keinen interessiert.
    Noch weniger Nutzen… aber bei den meist nutzlosen Schwadronierern kommts darauf auch nicht mehr an.

    6
    3
  7. Wasserkraftwerke liefern bis zur nächsten Eiszeit Strom. Allerdigs setzt das auch Wartung und Pflege, Tausch von überalterten und defekten Turbinen vorraus. Py will zum Mond und Mars fliegen, Eisenbahnen besitzen, zumindest dem Ministerien nach, und können nicht einmal eine einfache Verkehrsampel reparieren, geschweige von Turbinen von Wasserkraftwerken. Mehr als gut bezahlte Jobs, aber unfähig. Das wird auch mit den Solarsystemen passieren. Von Ausländern aufgebaut und gesponsert, nach höchstens 1 Jahr halbausfall, 2 Jahre komplett Schrott.

Kommentar hinzufügen