News

Serienmörder stirbt in Tacumbú an einem Herzinfarkt

Asunción: Der als “israelischer Soldat“ bekannte Serienmörder starb am vergangen Samstagmorgen in Tacumbú an den Folgen eines Herzinfarkts.

Bürgermeister bittet um 30 Tage Aufschub um zu erklären, wo die fehlenden 70 Millionen US-Dollar abgeblieben sind

Asunción: Der Bürgermeister der Hauptstadt, Óscar „Nenecho“ Rodríguez, hat den Obersten Rechnungshof der Republik (CGR) um weitere 30 Tage gebeten, um zu beantworten, was er mit den Anleihen in Höhe von 500 Milliarden Guaranies gemacht wurde.

Tödliche Unachtsamkeit

Bella Vista Itapúa: Ein angeblicher “Arbeitsunfall” ereignete sich Ende letzter Woche gegen 18.30 Uhr am Ausgang der Estancia Yerbatera Noguera” an der Ruta VI im Bereich Bella Vista im Departement Itapúa.

An Grausamkeit kaum zu überbieten

Encarnación: Eine 10-Jährige befindet sich in kritischem Zustand auf der ITS des Krankenhauses von Encarnación. Die Minderjährige, die aus dem Bezirk Carlos Antonio López kam, musste aufgrund ihrer schweren Verletzungen, die sie infolge des sexuellen Missbrauchs erlitten hatte, notoperiert werden.

Auf dem Friedhof überfallen, eingesperrt und Schlüssel weggeworfen

Capiatá: Eine Frau und ihr Enkel besuchten verstorbene Verwandte auf dem Friedhof, als sie plötzlich überfallen und noch dazu auf dem Gelände eingesperrt wurden.

Neue Fährverbindung zwischen Argentinien und Paraguay angekündigt

Ciudad del Este: Vertreter des argentinischen Unternehmens Iguazú Jungle kündigten eine neue touristische Fährverbindung zwischen Argentinien und Paraguay entlang der Flüsse Iguazú und Paraná im Dreiländereck an.

Er schlug seine Frau und sperrte sie vier Tage lang ein

Ciudad del Este: Polizeibeamte nahmen einen Mann fest, dem vorgeworfen wurde, seine Frau geschlagen und vier Tage lang in einer Wohnung eingesperrt zu haben. Der Verdächtige heißt Juan Fernando Leiva Romero (29).

Impfstoffe gegen Dengue-Fieber in greifbarer Nähe

Asunción: Luis Cousirat, Direktor des erweiterten Impfprogramms (PAI), sprach über die Perspektiven für die Zukunft der Impfung gegen Dengue-Fieber in Paraguay.

Provinz Misiones stoppt den Import von Yerba-Mate aus Brasilien und Paraguay

Buenos Aires: Ein Richter aus der Provinz Misiones, Argentinien, beschloss, die Einfuhr von Yerba-Mate zu stoppen und gab einem nationalen Institut seine Befugnisse zur Regulierung des Markteintritts sowie der Preise der Produkte zurück. Diese Maßnahme betrifft den Export paraguayischer und brasilianischer Produkte.

Die Einnahmen stagnierten seit der Pandemie und die Inflation hielt an

Asunción: Der Ökonom Jorge Garicoche äußerte sich in der Kommunikation mit Journalisten über die aktuelle Inflation, die vor allem auf die hohen Kosten für den Obst- und Gemüseanbau zurückzuführen ist, die sich direkt auf die Wirtschaft paraguayischer Familien auswirken.

Kehrseite von El Niño: Statt zu steigen, sinkt der Pegel des Paraguay-Flusses weiter

Asunción: Normalerweise sollte der Pegel des Paraguay-Flusses zu dieser Jahreszeit ansteigen, insbesondere bei dem Klimaphänomen El Niño, das durch viele Regenfälle gekennzeichnet ist.

Keine Lösung gewollt

Asunción: Wenn man das Vergnügen hat, jeden Morgen auf der Avenida Artigas stadteinwärts fahren zu dürfen, stellt man spätestens ab Höhe Stadion LIbertad fest, wie viele Polizisten den Weg säumen, tagein, tagaus. Vor dem Ministerium für indigene Angelegenheiten campen Indigene.

Kolonie Independencia: Erste Asphaltdecke weist bereits erhebliche Schäden auf

Kolonie Independencia: Auf der Strecke vom Almacen 50 Richtung José Fassardi laufen Straßenbauarbeiten. Jedoch weist die erste Asphaltdecke schon erhebliche Schäden auf.

Kein unbeschriebenes Blatt

Sapucái: Bei einer Razzia auf dem Grundstück des ehemaligen Kongressabgeordneten Miguel Cuevas im Departement Paraguarí wurden 354 Kryptominingmaschinen gefunden. Er investierte rund 1,5 Millionen US-Dollar in die illegale Miningfarm, ohne legalen Stromanschluss.

„Im heutigen Justizsystem regiert die wirtschaftliche Macht der kriminellen Gruppen, und die Staatsanwaltschaft ist eine kriminelle Vereinigung“

Asunción: Der Rechtsanwalt Guillermo Ferreiro bekräftigte, dass die Justiz „ein Monster ist, das seine eigene Autonomie hat und aus Gründen der Bequemlichkeit immer noch bis zu einem gewissen Grad mit der politischen Macht einhergeht“.

Wie viel Transparenz ist gesund fürs Land?

Asunción: Ans Licht kam eine irreguläre Vereinbarung zwischen dem Nationalen Sekretariat für die Verwaltung von beschlagnahmten und eingezogenen Vermögenswerten (Senabico) und dem Fürsorgeinstitut IPS, wodurch der Präsident beschlagnahmte Autos nutzen dürfte.