Mennoniten beten für ein Wunder

Die Mennoniten aus der Kolonie Rio Verde, in Santa Rosa de Aguaray, Departement San Pedro, sind verzweifelt und hoffen auf ein Wunder. Gestern kamen sie zusammen um für die Freilassung von Franz Wiebe zu beten, der von der EPP entführt wurde.

Bodenloser Leichtsinn

Erst nach drei Stunden gelang es der Feuerwehr gestern Abend einen Waldbrand in der Nähe von Ypacaraí unter Kontrolle zu bringen. Es gab keine Verletzten aber der ökologische Schaden ist enorm.

Totgesagte leben länger

Ein grausamer Tierquäler aus Itapúa entsorgte seinen Hund halbtot in einem Müllsack am Straßenrand. Mitarbeiter der Müllabfuhr aus Encarnación entdeckten den Hund noch rechtzeitig und verständigten die Freiwillige Feuerwehr.

400 Opfer und ihr Wächter

Vor 12 Jahren, am 1. August 2004, kam es zu der schrecklichen Tragödie im Supermarkt Ycuà Bolaños, bei der 400 Menschen den Tod fanden. Ein Brand brach aus und die Angestellten schlossen alle Ausgänge aus Angst vor Plündereien.

Die Engländer kommen

Sir Simon McDonald, Chefdiplomat des Vereinigten Königreiches von Großbritannien, besuchte in der vergangenen Woche das erste Mal Paraguay. Er versicherte, die Beziehung zu Paraguay und dem Mercosur würden dynamischer sein als je zuvor.

Stromleitung übersehen

Der Pilot einer Propellermaschine übersah beim Landeanflug in Alto Paraguay eine Stromleitung und musste notlanden. Das Flugzeug brannte vollständig aus. Die vier Besatzungsmitglieder sollen unversehrt sein.