Angeblich tätlicher Angriff von Polizisten

Ein Autofahrer, der bei einer Verkehrskontrolle positiv auf Alkohol getestet wurde, brachte eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft für Menschenrechte vor, dass er von mehreren Straßenpolizisten tätlich angegriffen wurde.

Stipendien für Lehrer aber keiner nutzt sie

Heute ist wieder der erste Schultag nach den Winterferien. Nicht nur die Pennäler werden jammern wenn sie früh aufstehen müssen, auch den Lehrern dürfte es ähnlich gehen. Andererseits sollen sie aber Vorbilder für die Schüler sein und mit guten Beispielen voran gehen, insbesondere wenn es… weiter lesen

Verkehrschaos bei Ypacaraí

Der Rückreiseverkehr aus den Winterferien setzte gestern verstärkt ein. Wie immer fahren die meisten auf dem letzten Drücker nach Hause. An der Mautstelle bei Ypacaraí standen nur zwei Stationen zur Bezahlung der Maut zur Verfügung. Aufgrund dessen bildeten sich kilometerlange Schlangen. Die Fahrer mussten sich… weiter lesen

Yacyretá mögliches Anschlagsziel von Terroristen?

Das binationale Wasserkraftwerk Yacyretá (EBY) erfüllt die Anforderungen, Ziel terroristischer Gruppen zu werden. Von der Theorie gehen zumindest Agenten des Bundesnachrichtendienstes aus Argentinien aus.

Kostenlos WLAN in Asunción

Es gibt in der Hauptstadt Asunción doch einige Möglichkeiten kostenlos das freie und offene Internet zu genießen. Abgesehen davon bieten dies sowieso schon die meisten Cafés, Bars und Restaurant an.

Die paraguayische “Schnaps Route“

Nun ist sie endlich offiziell eröffnet, die Route, welche eine Geschichte sowie die Verarbeitung von Zuckerrohr in Paraguay erzählt. Sie befindet sich im Departement Cordillera, in der Umgebung von Piribebuy.

Es mehren sich die Viehdiebstähle im Chaco

Der letzte Viehdiebstahl im Chaco ereignete sich in der Gegend von Toro Pampa, Departement Alto Paraguay. Mehr als 40 Rinder wurden gestohlen, der Schaden beläuft auf mehrere Millionen Guaranies. Mittlerweile ist die ganze Bevölkerung in der Region stark verunsichert, denn es könnte wohl kontinuierlich zu… weiter lesen

Diebstähle in Paraguay gesunken

Aus Statistiken von der Nationalen Beobachtungsstelle für Bürgersicherheit geht hervor, dass sich die Straftaten in Paraguay verringert haben. Der stellvertretende Minister für politische Angelegenheiten aus dem Innenministerium, Daniel Perez, bestätigte dies. Es gibt aber in einem Bereich noch Nachholbedarf.

Paraguay im Ranking ganz oben

Bei dem Interamerikanischen Treffen der Minister für Gesundheit und Landwirtschaft im Sheraton Hotel am gestrigen Tag in Asunción wurden die neuen Zahlen der wirtschaftlichen Lage von Paraguay veröffentlicht.

Deutschland unter Schock

Bis vor wenigen Tagen galt Deutschland noch sicher vor Anschlägen fundamentalistischer Natur, die so nicht zu erwarten waren. Leider hat auch Deutschland die Realität nach Frankreich, Belgien und auch der Türkei eingeholt. Wo kann man sich heute noch sicher fühlen?

Geiz und Neid

Der Geiz und der Neid ist überall auf der Welt gegenwärtig, besonders aber auch unter den Einwanderern in Paraguay oder Kolonisten sind diese Sünden häufig anzutreffen, es kann aber auch positive Beispiele geben.

Katholische Kirche warnt ihre Gläubigen

Das Erzbistum Asunción warnt ihre Gläubigen vor der Kapelle gegenüber dem “Mercado de Abasto“. Die dort gegebenen Sakramente würden nicht von der katholischen Kirche anerkannt.

Wollen Sie weiter sicher in Paraguay leben?

Kommentar: Erst gestern wurden 12 Verdächtige in Brasilien verhaftet, die wahrscheinlich zur Terrormiliz Islamischer Staat gehören. Sie sollen Waffenkäufe in Paraguay geplant haben. Der Ruf, Paraguay sei ein Drogenumschlagsplatz und biete Verbrechern oder Nazi Größen Schutz ist nicht zu 100% belegbar, es bestehen nur Vermutungen.

Die Macht der Presse

Ob die Presse wirklich Macht besitzt sei dahingestellt, aber sie kann, unter Umständen, etwas bewirken. Kaum wurden die Berichte über die anstrengende Anreise einer Lehrerin zu ihrer Schule veröffentlicht, melden sich die Obrigkeiten zu Wort.

Bildungsminister geht gegen “Stühlewärmer“ vor

Der Bildungsminister Enrique Riera drohte den Lehrern eine härtere Gangart an, weil sie höhere Löhne fordern. Er sagte, es müsse nicht mehr bezahlt werden sondern ein besserer Unterricht sei notwendig.

Mit Boot und Motorrad zur Schule

66 Kilometer Schulweg für eine Lehrerin ist sicherlich außergewöhnlich, noch dazu mit dem Motorrad und dann mit dem Boot. Die Schule befindet sich in Potrero González, bei der Gemeinde Tacuara, Departement Ñeembucú.

Die Verbindung zum Chaco könnte abreißen

Das Busunternehmen Stel Turismo ist eines der wenigen öffentlichen Transportmittel, das die Verbindung zwischen Asunción und dem Departement Alto Paraguay durchführt. Nun weigert sich aber der Eigentümer, die Flotte zu erneuern.

Todbringende Kohle

Es ist kalt und viele Einheimische nutzen kleine Kohleöfen um sich eine angenehme Umgebung zu schaffen. Für einen Medizinstudenten aus Minga Guazú war die Wärme aber tödlich.

Entführte sind frei

Die beiden Entführten, Rómulo Rojas und Modesto Alfonso, haben sich aus eigener Kraft befreit, nachdem ihr Versteck von Sicherheitskräften entdeckt wurde. Staatsanwalt Carlomagno Alvarenga gab die geglückte Befreiungsaktion auf einer Pressekonferenz bekannt. Er betonte auch, es wäre keine Lösegeldzahlung erfolgt obwohl diese angeblich in einer… weiter lesen