Busrennen fordert zahlreiche Verletzte

Asunción: Heute Morgen gegen 07.05 Uhr fuhr ein Bus der Linie 27 (San Lorenzo C.I.S.A.) auf einen Bus der Linie 20 (Choferes del Chaco) auf, der bei einem Wettrennen durch die Stadt unerwartet scharf bremste. Die leitragenden Fahrgäste erlitten diverse Verletzungen und wurden umgehend von… weiter lesen

Lugo wird heute 60 – eine Feier allerdings ist nicht geplant

Asunción: Gestern Mittag erwarteten die Familienangehörigen Lugos seine Teilnahme an einem Essen, zudem er allerdings nicht kam. Wie schon die letzten Geburtstage im Amt des Staatspräsidenten lässt er auch dieses Jahr die Feier ausfallen und deckt sich mit ausreichend Arbeit ein, nachdem ihm viele Mitstreiter… weiter lesen

Bürgermeister der Provinzhauptstadt San Juan Bautista tappt in Alkoholkontrolle

San Antonio: Der Kommunalchef von San Juan Bautista, Misiones, Dr. Juan Carlos Meza Medina fiel negativ auf, als er vergangene Nacht in eine Alkoholkontrolle der Straßenpolizei geriet. „Bürgermeister Meza (PLRA) fuhr in Begleitung seiner Ehefrau mit seinem schwarzen Mercedes Benz, als er um 02.00 Uhr… weiter lesen

Mennonit der Landepiste an Drogenkuriere vermietete wurde nach Tacumbú gebracht

Asunción / Filadelfia: Ein Mennonit aus dem Chaco, wahrscheinlicher Helfer einer Drogenschmugglerbande die vor einigen Wochen mit 370 kg Kokain geschnappt wurde, sitzt mittlerweile auch in der Justizvollzugsanstalt Tacumbú ein, nachdem er bei der Staatsanwaltschaft erschien, um zu diesem Fall auszusagen. Er vermietete seine Landepiste… weiter lesen

Stadtverwaltung von Asunción fordert Steuerschuldner auf zu zahlen ansonsten wird versteigert

Asunción: Die Stadtverwaltung, die vor wenigen Tagen bekannt gab, dass einige Sportclubs Unternehmen und Privatpersonen hohe Steuerschulden haben, setzt nun allen Schuldnern eine Frist von 72 Stunden bevor die Grundstücke, für die keine Steuern abgeführt wurden, in die Versteigerung gehen. Unter den Immobilien befinden sich… weiter lesen

Mit staatlicher Hilfe kommt Mobilfunknetz in ländliche Gebiete

San Juan del Ñeembucú: Die ländlichen Einwohner der Provinz Ñeembucú können in wenigen Tagen das erste Mal ein Mobiltelefon nutzen. Der Staat übertrug nach einer Ausschreibung einem Mobilfunkunternehmen die Aufgabe in vier Provinzen mit wenigen Einwohnern ein Mobilfunknetz aufzubauen, mit teilweiser Nutzung staatlicher Unterstützungszahlungen. Die… weiter lesen

Puerto Casado bekommt ein neues Gesicht dank der Möglichkeit zu Arbeiten

Puerto Casado: Techniker der Fakultät für Veterinäre werden am kommenden Dienstag ein Projekt in Puerto Casado beginnen wobei 15.000 kleine Tilapia Fische ausgesetzt werden. Somit erhält Puerto Casado ein neues Gesicht, dank der geschaffenen Arbeitsplätze des Unternehmens Victoria S.A.

Polemisches Viadukt der Straße Republica Argentina wurde für den Verkehr freigegeben, allerdings mit Auflagen

Asunción: Von einigen Einwohnern argwöhnisch als Mataburro bezeichnet, was eine Sperrbrücke für Rinder und Esel darstellt, wurde das Viadukt nach einer erneuten Sitzung im Stadtrat freigegeben. Zweifelhaft war bis zuletzt, ob sie dem zukünftigen Gewicht und Druck standhalten würde. Belastungstests wurden von Ingenieuren der Universität… weiter lesen

Mit dem Geld von Itaipú in den Händen der Bürgermeister würde das Land mehr verlieren als gewinnen

Asunción: Voraussehbar war der Disput der Politiker, was aus dem dazugekommen Geld aus Brasilien passieren soll. Die Mehrheit der Colorado Partei ist dafür, dass die 240 Millionen US-Dollar unter den 240 Städten und den 17 Provinzen aufgeteilt werden. Dieser Wunsch allerdings ist viel zu leicht… weiter lesen

25 Millionen US-Dollar von Itaipú Mehreinnahmen sind für die Initiative „Ein Notebook pro Kind“ bestimmt

Asunción: Das Bildungsministerium scheint zumindest bei der Verteilung der Gelder Glück gehabt zu haben, denn es erhält immerhin 50 Millionen US-Dollar von den Itaipú Mehreinnahmen. Die eine Hälfte dieses Betrages wird für die Infrastruktur des Bildungswesens verwendet, die andere Hälfte für das Projekt, was von… weiter lesen

Zentralbank entzieht Wechselstube Arbeitserlaubnis nach Schaden von mehr als 5.000.000 US-Dollar

Asunción: Einer der zahlreichen Wechselstuben der Hauptstadt, Paraguay Express, ist geschlossen und wird es wohl auch bleiben. Die Zentralbank hat auf Hinweise anderer Finanzinstitute reagiert und dem Unternehmen die Arbeitserlaubnis entzogen. Ein Scheckbetrug der die letzten sechs Monate von Seiten der Direktive agierte, verursachte einen… weiter lesen

Bei Festnahmen in Horqueta, Concepción und Lambaré wurden EPP Unterstützer festgenommen

Concepción: Fünf wahrscheinliche Unterstützer, die dem logistischen Flügel der kriminellen Organisation „Paraguayischen Volksarmee“ angehören, wurden bei diversen Festnahmen in der Provinz Concepción und in Lambaré festgenommen. Einer von ihnen wurde von José Villalba angeheuert und ein anderer ist eine Ex Führer einer Bauernorganisation. Die Festnahmen… weiter lesen

2-jähriges Mädchen stirbt wegen nicht gegebener medizinischer Hilfe

Abaí: Ein Indianermädchen von gerademal zwei Jahren starb wegen unterlassener Hilfeleistung nachdem sie sich ein Bein brach, laut der Familienangehörigen. Der Unfall passierte in den Indianergemeinschaft Takuarusu in der Provinz Caazapá. Die Mutter der Kleinen sagte in drei Gesundheitsposten gewesen zu sein, doch keiner half… weiter lesen

Der Speiseölschmuggel dem keiner Einhalt gebietet

Nanawa / Asunción: An der argentinisch-paraguayischen Grenze arbeitet ein Netz aus Schmugglern, welches täglich tausende Liter subventioniertes Sonnenblumenöl aus Argentinien auf den paraguayischen Markt bringt, vorzugsweise der Mercado 4 und Abasto. Der paraguayische Geschäftsmann Lorenzo Pujol, seit 30 Jahren im Ölgeschäft sagt, „dass diese Regierung… weiter lesen

Verbesserungsarbeiten an militärischen Einrichtungen im Chaco beginnen am Freitag

Asunción: Die Abfahrt des ersten Kontingentes von Arbeitern und Maschinerie aus den Ingenieurkommando, welche Militärstützpunkte im Chaco renovieren und verbessern sollen, werden am kommenden Freitag in einer Kaserne der Hauptstadt verabschiedet im Beisein des Staatspräsidenten Lugo. Der Militärstützpunkt in Fortín Infante Rivarola, an der bolivianischen… weiter lesen

Exklusive Strecke für Doppelgelenkbusse wird von Capiatá nach Asunción führen

Asunción: Das Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC) teilte heute mit, dass die Ausschreibung für die Auftragsvergabe die Schnellbusstrecke im kommenden Juli beginnt. Die Bauarbeiten für 30 km lange Strecke soll Ende 2012 bis Anfang 2013 abgeschlossen sein. Der Minister der staatlichen Behörde, Efraín… weiter lesen

Blauhelme in Carapeguá

Carapeguá: Das Lokal des Stadtrates erwachte heute unter dem Schutz von zahlreichen Blauhelmen (Polizisten) nachdem am gestrigen Abend sieben nicht Colorado Ratsmitglieder eine außerordentliche Sitzung halten wollen und dabei von den anderen Colorados nicht nur verbal angegriffen wurden. Da sich die sieben Stadtratsmitglieder aus den… weiter lesen

Vorgefertigte Häuser als Alternative für den Wohnungsnotstand?

Asunción: Das Nationale Sekretariat für Wohnungsbau (Senavitat) sieht vor einen Pilotplan zu beginnen, welcher alternativ vorgefertigte Häuser als Lösung für einen schnellen Bau hat. Vorgefertigte Teile aus Holz und Zement werden dafür größtenteils verwendet, erklärt Gerardo Rolón Pose, Vorsitzender der Behörde, womit die produktive Kapazität… weiter lesen

Dieselpreis vor neuem Anstieg

Asunción: Wie die staatliche Raffinerie Petropar fordert und das Industrie- und Handelsministerium meldet steht eine neue Preissteigerung bei dem Erdölderivat bevor. Francisco Rivas, der Handelsminister, sprach davon, diese Woche den Anstieg festzulegen, welcher durchaus bis zu 11% betragen könne, also 500 Guaranies teurer als jetzt.… weiter lesen

Rechtsanwältin stirbt bei Schönheitsoperation in Privatklinik

Fernando de la Mora: Blanca Noemí Colmán (36) starb am vergangenen Samstag nachdem sie sich einer Liposkulptur, einer Fettabsaugung, in einer Privatklinik der Stadt unterzog. Die Patientin starb in der Klinik Aldubi, Eigentum des peruanischen Schönheitschirurgen Julio César Aldana.