Nur Gott kann die Pandemie des Coronavirus stoppen

Horqueta: Bewohner der verschiedenen Viertel führen katholische Gebräuche mit dem Aufstellen von brennenden Kerzen vor jedem Haus und Gebeten durch, um Gott zu bitten, dass sich das Coronavirus in dieser Stadt nicht ausbreitet.

Die extremen Auswirkungen der Wirtschaftskrise durch das Coronavirus

Asunción: Der Wirtschaftsanalyst Amílcar Ferreira versichert, dass die Regierung drastische Maßnahmen in Bezug auf privilegierte Löhne in öffentlichen Institutionen ergreifen muss, um den Auswirkungen der durch das Coronavirus verursachten Wirtschaftskrise zu begegnen.

Der neue Coronavirus Covid-19: Das Wochenblatt fragt nach – Teil 2

Asunción: Um die zahlreichen Beiträge zu dem Thema weiter zu bündeln hier eine weiter Teil. Sollten Sie unseren Wochenblatt Recherche-Artikel zum Thema Coronavirus mit Punkt 1 bis 5 noch nicht gelesen haben, so können Sie ihn hier nachlesen.

Das Coronavirus kennt keine Straßensperren

Villarrica: Wie zu erwarten war können massive Straßensperren, die in der Hauptstadt von Guairá durchgeführt werden, das Coronavirus nicht aufhalten. Jetzt ist hier der erste Fall aufgetaucht.

Das Coronavirus lässt die Masken fallen

Caacupé: In der Karwoche finden verschiedene Gottesdienste, wenn auch hinter verschlossenen Türen der Kirchen, statt. In einer Predigt in der Basilika von Caacupé übte Bischof Ricardo Valenzuela scharfe Kritik und erwähnte, dass das Coronavirus jetzt die Masken vieler fallen lasse und so ihr wahres Gesicht… weiter lesen

Psychologe: Nach dem Coronavirus wird nichts mehr wie vorher sein

Asunción: Der Psychologe und Berater für Bildung, Luis Ramírez, ist der Ansicht, dass nach dem Coronavirus nichts mehr wie vorher sein werde. Seiner Meinung nach muss nach der Pandemie “ein Neubau” beginnen.

Der neue Coronavirus Covid-19: Das Wochenblatt fragt nach

Asunción: Einer unserer Redakteure hat sich intensiver mit dem Thema auseinandergesetzt. Es geht hierbei nicht darum Unfrieden zu stiften, zu spalten, zu überzeugen oder eine Version als Lüge darzustellen, sondern vielmehr um alle Leser zu erreichen.

El nuevo Coronavirus Covid-19: El diario Wochenblatt verifica

Asunción: Uno de nuestros editores investigó el tema en forma más profundo. No se trata de crear discordia, dividir, persuadir o presentar una versión como una mentira, sino de llegar a todos los lectores.

Gasthäuser leiden unter Coronavirus

Asunción: Einige Gasthäuser arbeiten weiterhin mit strengen Hygienestandards, aber die Stornierungen von Reservierungen nehmen zu. Sie sind vor allem ein Sektor im Bereich des Tourismus, der von sinkenden Einnahmen stark betroffen ist.

69-jähriges Gründungsfest im Zeichen des Coronavirus

San Salvador: Die friedliche Gemeinschaft von San Salvador, Departement Guairá, konnte vorgestern ihr 69-jähriges Gründungsfest begehen.  In diesem Jahr gab es aber keine Feier und auch die 14. Ausgabe des Festivals der Lokomotive wurde ausgesetzt.

“Ich würde lieber an Coronavirus sterben, als an Hunger“

Asunción: Viele Familien im Land sind verzweifelt, weil die staatlichen zugesagten Hilfen nur schleppend oder gar nicht ankommen. Einige sagen sogar, sie würden lieber an Coronavirus sterben, als an Hunger.

Weltkrise durch Coronavirus steht in der Bibel

Asunción: Karina Doldán fordert alle Bürger auf, die Bibel in der Quarantäne zu lesen. Die Fernsehmoderatorin behauptet, dass die Ankunft der Coronavirus-Pandemie darin geschrieben stehe und wir wieder mehr eine Beziehung zu Gott brauchen würden.

Vor dem Coronavirus ins Kloster geflüchtet

Amsterdam: Die paraguayische Wirtschaftswissenschaftlerin Veronica Serafini befindet sich derzeit in den Niederlanden, wo sie mitten in einer Coronavirus-Pandemie in einem Kloster Zuflucht findet.

Trotz der Coronavirus Krise 3,2% Wachstum erwartet

Asunción: Trotz der Coronavirus Krise wird für dieses Jahr ein Wirtschaftswachstum von 3,2% erwartet. Es kann aber sein, dass die Pandemie die Aussichten schmälert.

Coronavirus-Ökonom: “Wir werden ärmer aber nicht tot sein“

Asunción: Der Ökonom Manuel Ferreira (Beitragsbild) wies darauf hin, dass das Coronavirus die Bevölkerung zwar ärmer machen aber nicht töten werde, weil die Bürger in Panik seien und nicht einmal versuchen, ihr Zuhause zu verlassen, um Produkte zu kaufen, was sich auf Kleinstunternehmen auswirkt.

Im Glauben an Gott gegen das Coronavirus

Concepción: Der Glauben soll angeblich Berge versetzten. Einige religiöse Menschen vertrauen darauf und greifen deshalb jetzt auf spirituelle Hilfe zurück, um das Coronavirus zu bekämpfen.

Schulferien wegen Coronavirus in Gefahr

Asunción: Durch die angesammelten Wochen an Schulausfall liegt es nahe, dass das Bildungsministerien Maßnahmen ergreift, damit das Schuljahr nicht verloren geht. Dazu gehört unter anderem der Ausfall der Schulferien wegen des Coronavirus.

Coronavirus wurde von der Papierindustrie erfunden

Asunción: Da die Meinungen weit auseinandergehen, wem man den Coronavirus zu verdanken hat, kommen nun auch die Papierindustrie mit ins Spiel, die genau genommen ebenso Interesse daran haben könnten.

Coronavirus: Zwei Europäerinnen wegen Quarantäneschutz Verstoß angeklagt

Maciel: Zwei Frauen, die am 16. März nach Paraguay einreisten und sich danach auf die Wohnanlage im Distrikt Tájy in Caazapá bewegten, wurden heute von der örtlich zuständigen Staatsanwaltschaft wegen Verstoß gegen das Gesetz zur Einhaltung der Quarantäne angeklagt.

Patriotismus pur: Die Guarani-Kralle wird das Coronavirus besiegen

Asunción: Die Zeitungen in Paraguay haben sich zusammengeschlossen, um eine Nachricht an ihre Leser zu übermitteln: Die Guarani-Kralle wird das Coronavirus besiegen, wenn man zu Hause bleibt. Hoffentlich.