Kein Geld mehr für Löhne

Asunción: Viele Industriezweige stehen Dank Covid-19 vor gewaltigen Problemen. Einer, der der Autozulieferer, der in den letzten Jahren bemerkenswert wuchs, hat nun kein Geld mehr um 10.000 Angestellte zu bezahlen.

Ferien sollen gestrichen werden

Asunción: Der Vizeminister für Bildung und Wissenschaften, Robert Cano, erwähnte, dass er die Möglichkeit einer Aussetzung der Winterferien und Verlängerung der Unterrichtszeit bis zum Jahresende prüfe, um die durch die Ausweitung des Coronavirus verursachten Quarantäne verlorenen Zeit wieder einzuholen.

Fatale Fehler im Kampf gegen Covid-19 angeprangert

Asunción: Während der Innenminister über den Ausnahmezustand spricht, um die Bürger mehr zu “erziehen“ und den Kampf gegen Covid-19 zu forcieren, reisen Ausländer ungehindert über den Flughafen Silvio Pettirossi ohne Kontrolle ein.

Innenminister will den Ausnahmezustand ausrufen

Asunción: Nachdem die verschärfte Ausgangssperre in vielen Teilen des Landes leider nicht den erwünschten Erfolg bringt, da viele meinen sie müssten sich nicht daran halten, erwägt der Innenminister nun die Verhängung des Ausnahmezustandes im ganzen Land.

Schätzungen zufolge sind 50% der Bauarbeiter aufgrund der Quarantäne arbeitslos

Asunción: Mehrere Experten betonen, dass viele Multiplikatoren dazu beitragen könnten, dass die jetzige Situation noch schlimmer werde als sie schon sei, denn 50% der Bauarbeiter haben keine Beschäftigung mehr. Deshalb müsse die Regierung bei voreiligen Beschlüssen besonders vorsichtig sein.

Nicht vergessen: Uhrzeit umstellen

Asunción: Der Präsident der Nationalen Elektrizitätsverwaltung (ANDE), Luis Villordo, stellte klar, dass die durch das Dekret Nr. 1264/2014 geregelte Uhrzeitumstellung noch in Kraft ist.

Covid-19: Erste Städte beginnen Zufahrten zu blockieren

Ybycuí: Um sich vor Covid-19 Infizierten zu schützen, kamen einige Bürgermeister des Landes zu der Überzeugung, dass es wichtig wäre ihre Städte abzuriegeln. Hier die ersten drei Vorreiter.

Asunción: Aktualisierung über gecancelte Flüge

Die globale Pandemie des Coronavirus bringt auch den Flugverkehr ins Straucheln, da auch da neue Vorschriften und Verbote gelten. Ein aktuelles Update zu gehandelten Flügen und letzten Verbindungen finden Sie hier.

Covid-19 könnte 500.000 Personen infizieren

Asunción: Forscher an der Polytechnischen Universität von Asunción (UNA) versuchen, die Entwicklung des Coronavirus in Paraguay vorherzusagen. Die Projektionen, nachdem sich 500.000 Personen an Convid-19 infizieren könnten, basieren auf mathematischen Modellen und statistischen Methoden.

Die öffentliche Gesundheit hat vor allen Dingen Vorrang

Asunción: Unter den neuen Maßnahmen der Regierung sei laut dem Minister der Verwaltungseinheit und dem Kabinettskoordinator, Hugo Cáceres, eine starke Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen sowie Selbstständige vorgesehen, die von der Quarantäne, die die Ausbreitung des Coronavirus verhindern soll, am meisten betroffen sind.

Einsatz der Streitkräfte ist verfassungswidrig

Asunción: Es regt sich Widerstand, nachdem Einheiten der Streitkräfte die Ausgangssperre auf den Straßen kontrollieren. Eine Organisation sieht dies als verfassungswidrig an.

Erster Covid-19 Toter in Paraguay registriert

Asunción: Am heutigen Abend teilte der Gesundheitsminister Julio Mazzoleni mit, dass neben den 18 Coronavirus Infizierten das erste Todesopfer zu beklagen ist. Zudem gibt es mehrere Neuansteckungen, wo man keine klare Herkunft mehr deuten kann.

Botschafter in Italien: “Die Situation ist im ganzen Land bedrückend“

Asunción: Wir haben enorm anstrengende Tage hinter uns, sagte der paraguayische Botschafter in Italien, Roberto Melgarejo und beschrieb die Situation in diesem Land aufgrund des Coronavirus.

Covid-19 Verstorbener: Keine Einäscherung erforderlich

Asunción: Das Gesundheitsministerium gab erstmals eine Erklärung heraus, wie mit Covid-19 Verstorbenen zu verfahren ist, wenn sie beerdigt werden müssen. Zugleich gab man eine Stellungnahme ab, ob die jetzige Quarantäne verlängert werden könnte oder nicht.

“Es wäre schlimmer zu verhungern, als krank zu sein“

Salto del Guairá: Der Bürgermeister von Salto del Guairá, Carlos César Haitter, erklärte gestern, “es wäre schlimmer zu verhungern als krank zu sein”.

Ab Samstag startet und landet kein Flugzeug mehr in Paraguay

Asunción: Als logische Schlussfolgerung zur Eindämmung der Coronavirus-Fälle wird der Flugverkehr auf Null heruntergefahren. Damit sitzen gestrandete Touristen auf lange Zeit fest, da alle Grenzen in die Nachbarländer geschlossen sind.

Öffentlicher Nahverkehr eingestellt

Pilar: Jeden Tag werden neue Maßnahmen beschlossen, um Covid-19 Infektionen zu verhindern. Eine erste Stadtverwaltung im Land hat nun den öffentlichen Nahverkehr eingestellt.

Die illegale Einreise über Häfen wird problematisch

Encarnación: Der Staatsanwalt aus Mayor Otaño, Walter Castro, forderte die Polizei auf, Häfen am Ufer des Flusses Paraná in diesem Gebiet von Itapúa zu überwachen, als Reaktion auf Berichte über die illegale Einreise von Menschen aus Argentinien ohne jegliche Einwanderungskontrolle oder sanitäre Maßnahmen.

Eine Woche Quarantäne: Geschäfte und Dienstleistungen leiden am meisten

Asunción: Nach einer Woche Quarantäne leiden die Geschäfte und der Dienstleistungssektor am meisten unter der getroffenen Maßnahme der Regierung, um die Ausbreitung des Covin-19-Virus zu verhindern.