Fall Juliette: Stiefvater verurteilt, aber weiter auf freiem Fuß

Caacupé: Der Stiefvater des vermissten Mädchens aus Emboscada hat bei der Staatsanwaltschaft im Rahmen des Verfahrens wegen Kinderpornografie eine Aussage gemacht. Bei dieser Gelegenheit weigerte er sich erneut, sich einem DNA-Test zu unterziehen.

Fall Juliette: Mädchen seit zwei Jahren spurlos verschwunden

Emboscada: Das kleine Mädchen, das am 15. April 2020 in Emboscada verschwand, ist nach wie vor unauffindbar. Der Großvater des Mädchens erinnert sich daran, dass im Geländewagen des Stiefvaters zahlreiche Blutspuren gefunden wurden.

Fall Juliette: Anwohner nutzen das Petitionsrecht

San Lorenzo: In Repräsentation eines Anwaltes nehmen die Anwohner und Nachbarn von Reiner Oberüber und Lilian Zapata Stellung zu deren Anwesenheit.

Fall Juliette: Die Nachbarn wollen Reiner Oberüber und Lilian Zapata nicht in der Nachbarschaft haben

San Lorenzo: Im September letzten Jahres hatte das Gericht den Stiefvater des in der Stadt Emboscada verschwundenen Mädchens freigesprochen und die Mutter zu zwei Jahren Gefängnis mit Bewährung verurteilt.

Deutscher wurde überwältigt: Verbindung zum Fall Juliette vermutet

R.I. 3 Corrales: Polizeibeamten gelang es, den deutschen Staatsbürger, der sich in seiner “Burg“ verbarrikadiert hatte, im Rahmen eines Einsatzes im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen Kinderpornografie zu überwältigen.

Fall Juliette: Stiefvater erwartet im kommenden Februar ein weiterer Prozess

Caacupé: Der Stiefvater eines vermissten Mädchens, wurde am Freitag von einem Berufungsgericht freigelassen, muss sich aber am 2. Februar 2022 ab 07:30 Uhr wegen der strafbaren Handlung der Kinder- und Jugendpornografie in einer öffentlichen Verhandlung verantworten.

Fall Juliette: Der deutsche Staatsbürger Reiner Oberüber erlangt seine Freiheit zurück

Asunción: Das Berufungsgericht gewährte dem deutschen Staatsbürger Reiner Oberüber, dem Stiefvater des in Emboscada verschwundenen Mädchens Juliette, am gestrigen Freitag die Freiheit. Die Maßnahme wird nach Verbüßung der Mindesthaftstrafe verhängt.

Fall Juliette: Mutter zu zwei Jahren Haft verurteilt

Asunción: Die öffentliche Verhandlung gegen die Mutter des am 15. April 2020 verschwundenen Mädchens in Emboscada endete mit der Verurteilung der Frau zu einer zweijährigen Haftstrafe.

Fall Juliette: Prozessauftakt wegen Missachtung des Gerichts durch die Mutter

Asunción: Der Prozess gegen die Mutter des 9-jährigen französischen Mädchens, das am 15. April 2020 im Ortsteil Isla Alta von Emboscada verschwand, begann heute.

Fall Juliette: Stiefvater des vermissten Mädchens erwartet weiteren Prozess

Caacupé: Nach der vorläufigen Anhörung, die am heutigen Donnerstag stattfand, entschied das Gericht, den Fall des Stiefvaters des vermissten Mädchens in Emboscada, der wegen Kinderpornographie angeklagt ist, zur mündlichen und öffentlichen Verhandlung zu erheben.

Fall Juliette: Wie geht es jetzt weiter?

Caacupé: Auch wenn der Prozess gegen Reiner Oberüber wegen angeblicher Kinderpornografie noch nicht initiiert wurde, ist schon jetzt absehbar, dass bei der dünnen Beweislage, die frei interpretierbar sein soll, eine Verurteilung unwahrscheinlicher ist als ein Freispruch.

Fall Juliette: Mutter zu hoher Haftstrafe verurteilt

Caacupé: Der Prozess gegen Lilian Zapata und Reiner Oberüber wegen Verletzung der Sorgfaltspflicht und Vernachlässigung des bis heute vermissten Kindes ging zu Ende. Die Richter verurteilte die Mutter zu 6 Jahren Gefängnis.

Fall Juliette: Staatsanwaltschaft fordert 9 Jahre Haft für Mutter

Caacupé: Die Staatsanwaltschaft hat für die Mutter und den Stiefvater des in Emboscada verschwundenen Mädchens im Rahmen der mündlichen und öffentlichen Verhandlung wegen Verletzung der Fürsorgepflicht und Vernachlässigung 9 bzw. 3 Jahre Haft beantragt.

Fall Juliette: Rekonstruktion des Falles durchgeführt

Emboscada: Staatsanwälte, Richter und die Eltern des im letzten Jahr in Emboscada verschwundenen französischen Mädchens, die beide angeklagt sind, waren heute Morgen in Monte Pacará, im Ortsteil Isla Alta de Emboscada

Fall Juliette: Französischer Botschafter soll Prozess begleiten

Emboscada: Ein Jahr und vier Monate nach dem Verschwinden des 8-jährigen Mädchens, dessen Spur sich in Emboscada verlor, wissen ihre Großeltern immer noch nicht, wo sie ist und was mit ihr passiert ist.

Fall Juliette: Reiner Oberüber trotz ambulanter Freiheit weiter hinter Gitter

Caacupé: Das Gericht hat Reiner Oberüber in seinem Verfahren Verletzung der Fürsorgepflicht Freiheit gewährt. Der Deutsche wird jedoch nicht entlassen. Eine Anklage wegen Kinderpornografie hält die Richter davon ab.

Fall Juliette: Mutter des vermissten Mädchens aus Haft entlassen

Caacupé: Das Berufungsgericht von Cordillera gewährte Lilian Zapata, Mutter des am 15. April 2020 in Emboscada verschwundenen Mädchens Juliette, die ambulante Freiheit und bestätigte die Untersuchungshaft von Lebensgefährte Reiner Oberüber in Villarrica.

Fall Juliette: Staatsanwältin erklärt letzte Schritte

Asunción: In einer Audienz zur Annahme der Klage überreichte die Staatsanwaltschaft die 29 sichergestellten Kisten, die vom Grundstück des wegen Kinderpornografie angeklagten deutschen Staatsbürgers gefunden wurden.

Fall Juliette: Keine Beweise um Reiner Oberüber zu verurteilen

Asunción: Der Anwalt des Deutschen Reiner Oberüber, der seit mehr als einem Jahr angeklagt wegen dem Verschwinden eines 8-jährigen Mädchens hinter Gittern sitzt, erwartet keine Verurteilung seines Mandanten. Er sprach von einem Vergnügen.